Tödlicher Unfall

19-Jähriger stürzt mit Auto über 100 Meter tief in eine Schucht

Auch der Notarzthubschrauber Christophorus 4 (Archivfoto) war an der Such- und Bergeaktion beteiligt.

Auch der Notarzthubschrauber Christophorus 4 (Archivfoto) war an der Such- und Bergeaktion beteiligt.

Bild: epa apa Georg Hochmuth

Auch der Notarzthubschrauber Christophorus 4 (Archivfoto) war an der Such- und Bergeaktion beteiligt.

Bild: epa apa Georg Hochmuth

Er hatte keine Überlebenschance: Im Tiroler Virgental flog ein junger Autofahrer mit seinem Wagen von der Straße ab und in eine tiefe Schlucht.
01.05.2022 | Stand: 20:49 Uhr

Der 19-jähriger Österreicher geriet am Sonntag gegen 5.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Virgental Landesstraße (L24) über den linken Fahrbahnrand hinaus. Sein Auto wurde rund 70 Meter im Flug in eine angrenzende, abschüssige Wiese katapultiert und schlug dort zum ersten Mal auf.

Tödlicher Unfall im Virgental: Auto stürzt in die Iselschlucht ab

Anschließend überschlug sich das Fahrzeug mehrmals über eine Strecke von 50 Meter talwärts bis zu einer Geländekante. Dann stürzte das Auto noch weitere 100 Meter in die Iselschlucht ab. Der Pkw kam total beschädigt im Bachbett zum Stillstand. Der Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und konnte ca. 50 Meter unterhalb des Autowracks im Bachbett liegend nur noch tot geborgen werden. Der tragische Unfall löste einen großen Such- und Bergeeinsatz aus. Auch der Notarzthubschrauber Christophorus 4 war daran beteiligt.

Lesen Sie auch: In den Berchtesgadener Alpen sind Bergwanderer Spuren im Schnee gefolgt. Was sie nicht ahnten: Es waren die Spuren einer Gruppe, die sich verirrt hatte.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.