Bergunfall am Brechten

Wanderer stürzt am Brechten in Österreich ab und stirbt

Auf einer Wanderung am Berg Brechten in Tirol ist ein 50-Jähriger abgestürzt und tödlich verunglückt.

Auf einer Wanderung am Berg Brechten in Tirol ist ein 50-Jähriger abgestürzt und tödlich verunglückt.

Bild: Matthias Lauber/APA, dpa (Symbolbild)

Auf einer Wanderung am Berg Brechten in Tirol ist ein 50-Jähriger abgestürzt und tödlich verunglückt.

Bild: Matthias Lauber/APA, dpa (Symbolbild)

Ein Wanderer ist auf einer Tour am Brechten in den österreichischen Bergen etwa 20 Meter tief gestürzt und tödlich verunglückt. Sein Begleiter stieg zu ihm ab.
04.07.2021 | Stand: 14:00 Uhr

Ein 50-jähriger Mann ist am Samstagnachmittag im Bereich der Inzinger-Alm abgestürzt und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, gingen der Mann und sein 51-jähriger Freund von der Inzinger-Alm zu einer gemeinsamen Wanderung zum Brechten und anschließend über den langen Sattel in Richtung Süden. Auf Höhe des Blockwerks zum "Hohen Bremstall" machten die Wanderer Rast und gingen anschließend wieder in Richtung Brechten. Nach einem Schneefeld, das die beiden laut Polizei umgingen, bogen sie nach rechts im weglosen, freien, alpinen Gelände ab und wollten gegen 14 Uhr in Richtung Osten zur Inzinger-Alm absteigen.

50-Jähriger stürzt 20 Meter tief

Als der 51-Jährige, der vorausging, um ein Eck schaute, ob dort ein weitere Abstieg möglich sei, hörte er hinter sich einen Schrei. Er lief zurück und stellte fest, dass sein 50-jähriger Begleiter etwa 20 Meter über steiles, mit Felsen durchsetztes Gelände abgestürzt war. Der 51-Jährige stieg zu seinem Begleiter ab, stellte bei dem 50-Jährigen jedoch keine Vitalfunktionen mehr fest. Er setzte den Notruf ab. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen.​

Lesen Sie auch: Deutscher stürzt bei Kletterkurs in Tirol in den Tod