Tödlicher Bergunfall

Wanderin stürzt am Admonter Kalbling in den Tod

Am Samstag ist eine Wanderin aus Graz auf dem Admonter Kaibling in Österreich tödlich verunglückt (Symbolbild).

Am Samstag ist eine Wanderin aus Graz auf dem Admonter Kaibling in Österreich tödlich verunglückt (Symbolbild).

Bild: Jean-Christophe Bott, dpa (Archiv)

Am Samstag ist eine Wanderin aus Graz auf dem Admonter Kaibling in Österreich tödlich verunglückt (Symbolbild).

Bild: Jean-Christophe Bott, dpa (Archiv)

Eine 41-Jährige ist am Wochenende bei einer Tour auf den Admonter Kalbling in Österreich tödlich verunglückt.
24.01.2021 | Stand: 16:57 Uhr

Wie die Polizei berichtet, wollte die Frau aus Graz am Samstag mit ihrem 55-jährigen Begleiter den Gipfel des Admonter Kalblings in der Steiermark ohne Ski besteigen. Gegen 15 Uhr kehrten sie wegen des Schneefalls und der bevorstehenden Dämmerung zurück ins Tal. In der Dunkelheit gerieten die beiden in unwegsames Gelände.

Laut Polizei rutschte die 41-Jährige gegen 18 Uhr auf 1.800 Metern Höhe aus und stürzte etwa 300 Meter in die Tiefe. 42 Einsatzkräfte waren im Einsatz - doch die Frau konnte nur noch tot geborgen werden. Ihr Begleiter blieb unverletzt. Die Alpine Einsatzgruppe Liezen ermittelt den Unfallhergang.

Lesen Sie auch: Skitourengeher muss mit Polizeihubschrauber geborgen werden.