Immer wieder tote Schafe

Wolf in Österreich: Ministerin für Abschuss einzelner Wölfe

Österreich diskutiert über den Wolf - zuletzt wurden im Salzburger Land rund 50 gerissene Schafe gefunden.

Österreich diskutiert über den Wolf - zuletzt wurden im Salzburger Land rund 50 gerissene Schafe gefunden.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Österreich diskutiert über den Wolf - zuletzt wurden im Salzburger Land rund 50 gerissene Schafe gefunden.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Angesichts zahlreicher Risse von Schafen ist Österreichs Agrar-Ministerin Elisabeth Köstinger für den Abschuss von den Wölfen, die die Tiere getötet haben.
##alternative##
dpa
09.07.2021 | Stand: 11:59 Uhr

"Wenn jetzt nicht gehandelt und Problemwölfe entnommen werden, werden die heimischen Almen bald nicht mehr bewirtschaftet werden", so Köstinger (ÖVP) am Freitag. Laut Köstinger wurden 2021 in Österreich schon mehr als 200 Tiere, hauptsächlich Schafe, von Wölfen gerissen. Im gesamten Jahr 2020 seien es 300 gewesen. Insgesamt wird die Zahl der Wölfe in Österreich auf 40 geschätzt.

Die Ministerin verwies darauf, dass der Abschuss einzelner Wölfe trotz ihres strengen Schutzes rechtlich durchaus möglich sei. Doch immer dann, wenn Behörden im Einzelfall den Abschuss erlaubten, werde Einspruch eingelegt. "Diese Verfahren müssen deutlich beschleunigt und im Sinne der Almwirtschaft vereinfacht werden", so die Ministerin Durch DNA-Proben sei nachweisbar, wenn ein und derselbe Wolf für mehrere Risse verantwortlich sei.

Österreich: "Friedliche Koexistenz von Wölfen und Almwirtschaft ist eine Illusion"

"Die friedliche Koexistenz von Wölfen und Almwirtschaft ist eine Illusion. Wölfe sind Raubtiere, die oft wahllos zuschlagen und Almvieh reißen."