Ski Alpin

Abfahrt in Gröden: Jocher un Ferstl rasen in Gröden in Top Ten

Jubel über Rang acht: Simon Jocher im Zielraum.

Jubel über Rang acht: Simon Jocher im Zielraum.

Bild: Alessandro Trovati/dpa

Jubel über Rang acht: Simon Jocher im Zielraum.

Bild: Alessandro Trovati/dpa

Die deutschen Skirennfahrer Simon Jocher und Josef Ferstl haben im Abfahrts-Weltcup in Gröden für eine kleine Überraschung gesorgt.
##alternative##
dpa
20.12.2021 | Stand: 07:43 Uhr

Der 25-Jährige Jocher belegte am Samstag beim ersten Weltcup-Sieg des Amerikaners Bryce Bennett als bester Deutscher Rang acht. Ferstl wurde Neunter. Beide DSV-Athleten können nun fest für die Olympischen Winterspiele in Peking planen.

Abfahrt in Gröden: Sander und Baumann nicht in den Top Ten

Die Vize-Weltmeister Andreas Sander und Romed Baumann verpassten hingegen wie schon am Vortag beim Super-G eine Top-Ten-Platzierung. "Es will noch nicht klappen. Es fühlt sich so an, als haben sich Unsicherheiten eingeschlichen", sagte Sander nach seinem elften Platz. Baumann belegte Rang 18, Dominik Schwaiger wurde 30.

Gröden: Erster Weltcupsieg für Bryce Bennett

Der 29 Jahre alte Bennett feierte am Fuße des Langkofels den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Zweiter wurde Otmar Striedinger aus Österreich mit einem Rückstand von 0,14 Sekunden, gefolgt vom Schweizer Niels Hintermann (+0,32). Topfavorit und Vortagessieger Aleksander Aamodt Kilde verpasste nach einem Fahrfehler seinen vierten Dolomiten-Triumph in Serie.

Lesen Sie auch: Der Burgberger Andreas Sander hat das erste Weltcup-Podest seiner Karriere nur knapp verpasst. Im Super-G in den USA fehlten ihm drei Hundertstel auf Rang drei.