Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nordische Kombination

Allgäuer Kombinierer Johannes Rydzek vor WM-Saison: "Ich hab’ den Spaß wieder gefunden"

Olympia-Held Johannes Rydzek (hier mit dem WM-Maskottchen Nordi) ist die Vorfreude auf die Titelkämpfe in seinem Heimatort deutlich anzumerken.

Olympia-Held Johannes Rydzek (hier mit dem WM-Maskottchen Nordi) ist die Vorfreude auf die Titelkämpfe in seinem Heimatort deutlich anzumerken.

Bild: Ralf Lienert

Olympia-Held Johannes Rydzek (hier mit dem WM-Maskottchen Nordi) ist die Vorfreude auf die Titelkämpfe in seinem Heimatort deutlich anzumerken.

Bild: Ralf Lienert

Was Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek über eine zähe Vorsaison und seine neuen Ziele vor der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf zu sagen hat.
29.09.2020 | Stand: 19:08 Uhr

Rydzek hier, Rydzek dort, Rydzek überall. Der zweifache Olympiasieger von Pyeongchang und sechsfache Weltmeister in der Nordischen Kombination präsentiert sich an diesem kühlen Herbsttag in Oberstdorf fast schon heroisch. Oder besser gesagt: Er wird präsentiert. Sein Manager Jens Zimmermann aus Stuttgart und die terminlich glückliche Überschneidung mit dem Oberstdorfer Fotogipfel haben mitgeholfen, dass aus einem Medientermin eine imposante Inszenierung wird. Im neuen Funktionsgebäude des Langlaufstadions ist der 28-jährige Oberstdorfer allgegenwärtig. Er sitzt mit ausreichend Abstand zu den Medienvertretern vorn in der Mitte auf einem Stuhl, links auf dem Flachbild-TV flimmert ein Film mit seinen größten Erfolgen, hinter ihm zeigen ihn 16 Bilder von Fotograf und Freund Dominik Berchtold bei Wettkampf und Training, und ganz rechts steht Rydzek auch noch in Lebensgröße als Pappkamerad – und grinst.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat