Biathlon-Kalender

WM in Oberhof ist Höhepunkt im Biathlon-Winter 2022/2023

Deutschlands Biathlon-Star Denise Herrmann.

Deutschlands Biathlon-Star Denise Herrmann.

Bild: Angelika Warmuth, dpa (Archiv)

Deutschlands Biathlon-Star Denise Herrmann.

Bild: Angelika Warmuth, dpa (Archiv)

Über Finnland und Deutschland bis Norwegen. Das sind die Termine im Biathlon-Winter 2022/2023 mit Höhepunkt Weltmeisterschaft. Wir haben alles Wichtige für Sie.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
04.10.2022 | Stand: 12:38 Uhr

Die Saison im Biathlon erreicht in diesem Winter Anfang Februar ihren sportlichen Höhepunkt. Vom 6. bis 19. Februar findet in Deutschland, genauer in Oberhof in Thüringen, die Biathlon-Weltmeisterschaft statt. Saisonauftakt des Weltcup-Winters ist am 29. November in Kontiolahti in Finnland. Letztes Rennen der Saison ist am 19. März in Oslo, Norwegen.

Erster Wettbewerb des Weltcup-Winters bei den Männern ist am 29.11. um 13.15 Uhr das Einzel-Rennen über 20 Kilometer. Die Frauen um Denise Herrmann-Wick eröffnen die Saison in Finnland einen Tag später ebenfalls um 13.15 Uhr mit dem Einzel über 15 Kilometer.

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Winter 2022/2023 im Biathlon.

Wann ist Biathlon-Weltcup in Ruhpolding?

Der einzige Biathlon-Weltcup in Deutschland wird im Winter 22/23 in Ruhpolding im Chiemgau in Oberbayern durchgeführt. Die Weltelite trifft sich im Chiemgau vom 9. bis 15. Januar 2023. Ruhpolding ist DSV-Bundesstützpunkt für Biathlon und Ski Nordisch. Das Leistungs- und Trainingszentrum mit seiner hervorragenden Infrastruktur bietet den Athletinnen und Athleten ganzjährig ideale Bedingungen für Training und sportliche Wettbewerbe.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wintersport

Biathlon der Frauen: Deutsche Hoffnungen ruhen auf Denise Herrmann-Wick

In der Chiemgau-Arena in Ruhpolding fand die Sommer-WM statt. Biathletin Franziska Preuß musste aus gesundheitlichen Gründen passen und bekam vom Trainerteam erst mal eine Auszeit verordnet.

Welche Weltcup-Stationen gibt es im Biathlon-Winter 2022/2023 und wo finden die Wettbewerbe statt?

  • 29. November bis 4. Dezember 2022 in Finnland, Kontiolahti
  • 5. bis 11. Dezember 2022 in Österreich, Hochfilzen
  • 12. bis 18. Dezember 2022 in Frankreich, Annecy/Le Grand Bornand
  • 2. bis 8. Januar 2023 in Slowenien, Pokljuka
  • 9. bis 15. Januar 2023 in Deutschland, Ruhpolding
  • 16. bis 22. Januar 2023 in Italien, Antholz
  • 27. Februar bis 5. März 2023 in Tschechien, Nové Město na Moravě
  • 6. bis 12. März 2023 in Schweden, Östersund
  • 13. bis 19. März 2023 in Norwegen, Oslo

In welchen Biathlon-Disziplinen werden in der Saison 2022/2023 Siegerinnen und Sieger ermittelt?

  • Einzel
  • Sprint
  • Verfolgung
  • Massenstart
  • Staffel
  • Mixed-Staffel
  • Single-Mixed-Staffel

Welche Biathlon-Disziplinen werden an den jeweiligen Weltcup-Standorten ausgetragen?

Finnland, Kontiolahti (29.11. – 4.12.22)

Einzel, Sprint, Verfolgung, Staffel

Österreich, Hochfilzen (5.12. – 11.12.22)

Sprint, Verfolgung, Staffel

Frankreich, Annecy/Le Grand Bornand (12.12. – 18.12.22)

Sprint, Verfolgung, Massenstart

Slowenien, Pokljuka (2.1. – 8.1.23)

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Singles-Mixed-Staffel

Deutschland, Ruhpolding (9.1. – 15.1.23)

Einzel, Massenstart, Staffel

Italien, Antholz (16.1. – 22.1.23)

Sprint, Verfolgung, Staffel

Tschechien, Nové Město na Moravě (27.2. – 5.3.23)

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Singles-Mixed-Staffel

Schweden, Östersund (6.3. – 12.3.23)

Einzel, Massenstart, Staffel

Norwegen, Oslo (13.3. – 19.3.23)

Sprint, Verfolgung, Massenstart

Wann und wo findet die Weltmeisterschaft im Biathlon statt?

6. bis 19. Februar 2023 in Deutschland in Oberhof (Thüringen)

Nur bei der Biathlon-WM in Oberhof werden im Winter 2022/2023 in allen sieben Disziplinen die Siegerinnen und Sieger ermittelt.

Wo werden die Biathlon-Wettbewerbe im TV übertragen?

Die Übertragung des Biathlon-Weltcups auch 2022/2023 bleibt wie in den vergangenen Jahren in öffentlich-rechtlicher Hand. Alle Weltcuprennen sehen Biathlon-Fans live im Free-TV und online im Stream. ARD und ZDF wechseln sich ab. Das ZDF ist beim ersten Weltcup Ende November in Finnland dran. Auch Eurosport hat sich Übertragungsrechte gesichert.

Das müssen Sie über die Disziplinen im Biathlon wissen

Einzel: Männer laufen 20 Kilometer, die Frauen 15 km. Gestartet wird im Abstand von 30 Sekunden. Männer und Frauen schießen jeweils zweimal liegend und zweimal stehend (im Wechsel). Pro Schießfehler gibt es eine Strafminute auf die Laufzeit obendrauf. Dafür gibt es keine Strafrunden zu laufen.

Sprint: Männer sprinten 10 km, Frauen 7,5 Kilometer. Es wird einmal liegend und einmal stehend geschossen. Für jeden Fehler geht es im Anschluss ans Schießen auf die Strafrunde. Ein solche Strafrunde beim Biathlon ist rund 150 Meter lang und kostet die Athletinnen und Athleten 20 bis 30 Sekunden Zeit.

Verfolgung: Bei dieser Disziplin absolvieren die Männer 12,5 km und die Frauen 10 km. Qualifiziert für dieses Rennen sind die besten 60 Starterinnen und Starter des Sprints. Der oder die Erstplatzierte des Sprints wird als Erster, als Erste des Verfolgungsrennens in den Wettkampf geschickt. Die anderen Athleten folgen entsprechend ihrem Zeitabstand zum Sieger aus dem Sprintrennen. Wie gehabt gibt's pro Schießfehler eine Strafrunde. Es wird zweimal liegend und zweimal stehend geschossen.

Massenstart: Hier geht es über 15 km bei den Männern und 12,5 Kilometern bei den Frauen. Es sind nur jeweils 30 Athleten am Start (es gibt auch nicht mehr Schießanlagen). Qualifiziert sind die aktuellen Top 25 des Weltcups sowie 5 Personen, die sich durch gute Resultate in den Weltcup-Rennen am Austragungsort qualifiziert haben. Und wieder gibt es pro Schießfehler eine Strafrunde. Männer und Frauen schießen jeweils zweimal liegend und zweimal stehend.

Staffel: Es laufen und schießen jeweils zwei Frauen und zwei Männer einer Nation. Los geht's im Massenstart. Bei den Männern geht es über 4 x 7,5 km, bei den Frauen über 4 x 6 km. Jeder Starter, jede Starterin schießt einmal liegend und einmal stehend. Dreimal darf nachgeladen werden, um zuvor nicht getroffene Scheiben doch noch zu treffen. Anmerkung: Jeder Nachlader kostet etwas zehn Sekunden Zeit. Wurde auch nach den maximal drei "Nachladern" immer noch eine oder mehrere Scheibe nicht getroffen, geht's ab in die Strafrunde.

Mixed-Staffel: Der Name lässt es erahnen - hier starten Frauen und Männer einer Nation in einem Team. Die beiden Frauen im Team laufen jeweils 6 km, die beiden Männer jeweils 7,5 km. Alle vier schießen jeweils einmal liegend und einmal stehend. Wie in der Staffel haben sie auch jeweils drei Ersatzpatronen zum Nachladen zur Verfügung. Wird trotzdem eine Scheibe verfehlt, folgt die Strafrunde. In welcher Reihenfolge Männer und Frauen starten, wird vor dem jeweiligen Rennen entschieden.

Single-Mixed-Staffel: Jede Nation schickt einen Mann und eine Frau ins Rennen. Beide laufen jeweils 6 Kilometer. Da insgesamt vier Runde zu absolvieren sind, muss jeder Starter zweimal ran. Ob Männer oder Frauen zuerst starten, wird vor dem Wettkampf entschieden. Falls die Frauen beginnen, laufen die Männer am Ende noch eine 1,5 km lange Schlussrunde zusätzlich. Ein Strafrunde ist hier nur 75 Meter lang. Der Ablauf ist sonst identisch mit der Mixed-Staffel. Wie auch in Mixed-Staffel auch ist es seit dem Winter 2018/2019 möglich, dass die Männer die Staffel starten und die Frauen diese beenden. Im Fall der einfachen gemischten Staffel bedeutet dies jedoch, dass die Männer nur eine Laufstrecke von 6 km, die Frauen jedoch die längere Laufstrecke von 7,5 km absolvieren müssen.

Was ist die IBU?

Die IBU ist die Internationale Biathlon Union - der Dachverband aller nationalen Biathlonverbände. Sie wurde 1993 in Heathrow in England gegründet.