Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Klettern

Bundestrainer Maximilian Klaus kommt für einzigartigen Job zurück ins Allgäu

Maximilian Klaus ist zurück in der Heimat: Nach mehreren Jahren als Bundestrainer der deutschen Kletterer kümmert sich der Kemptener künftig um den Allgäuer DAV-Nachwuchs.

Maximilian Klaus ist zurück in der Heimat: Nach mehreren Jahren als Bundestrainer der deutschen Kletterer kümmert sich der Kemptener künftig um den Allgäuer DAV-Nachwuchs.

Bild: Stephan Schöttl

Maximilian Klaus ist zurück in der Heimat: Nach mehreren Jahren als Bundestrainer der deutschen Kletterer kümmert sich der Kemptener künftig um den Allgäuer DAV-Nachwuchs.

Bild: Stephan Schöttl

Bundestrainer Maximilian Klaus kehrt in seine Heimat zurück und kümmert sich in Kempten hauptamtlich um den ambitionierten Nachwuchs. Warum das einzigartig ist.
28.09.2020 | Stand: 22:21 Uhr

An diesem Nachmittag einen freien Parkplatz auf der riesigen Fläche vor dem Kemptener Kletterzentrum zu finden, ist eine echte Herausforderung. Es wuselt. Vor allem nach Schulschluss und am Abend. Bundestrainer Maximilian Klaus (48) blickt hinüber zur gut ausgelasteten Wand und sagt: „Das ist ganz normal. So langsam wird das hier schon fast wieder zu klein.“ Klettern boomt. Und der Standort Kempten als Trainingszentrum des leistungsorientierten Nachwuchses und Stützpunkt im Allgäu entwickelt sich immer mehr zu einer Hochburg in Bayern.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat