Halfpipe-Weltcup

Deutsche Halfpipe-Snowboarder sorgen für Furore in Laax

Der Allgäuer Freestyle Snowboarder André Höflich schaffte es beim Halfpipe-Weltcup in Laax auf den vierten Platz.

Der Allgäuer Freestyle Snowboarder André Höflich schaffte es beim Halfpipe-Weltcup in Laax auf den vierten Platz.

Bild: Steffen Vollert (Archiv)

Der Allgäuer Freestyle Snowboarder André Höflich schaffte es beim Halfpipe-Weltcup in Laax auf den vierten Platz.

Bild: Steffen Vollert (Archiv)

Lange fuhren die deutschen Freestyle-Snowboarder in der Halfpipe nur hinterher. Nun sorgten André Höflich aus dem Allgäu und Leilani Ettel im Finale für Furore.
Der Allgäuer Freestyle Snowboarder André Höflich schaffte es beim Halfpipe-Weltcup in Laax auf den vierten Platz.
dpa
24.01.2021 | Stand: 12:18 Uhr

Die deutschen Snowboarder haben beim Freestyle-Höhepunkt in Laax für Aufsehen gesorgt und kommen der Weltspitze immer näher. Beim prestigeträchtigen Halfpipe-Weltcup in der Schweiz fuhren André Höflich und Leilani Ettel am Samstagabend in die Top 5 - und das trotz illustrer Konkurrenz mit Olympiasiegern und Weltmeistern.

"Es hätte nicht besser laufen können", sagte der 23-jährige Allgäuer zum vierten Platz, mit dem er sein bestes Karriereergebnis egalisierte. "Schon die ganze Woche über habe ich jeden einzelnen Run hier in Laax genossen. Heute ist einer der schönsten Tage des Jahres."

"Unglaubliche" Leistung

Für Ettel war schon das Erreichen des Finales und dann Rang fünf in der Schweiz ein Coup. "Ich kann das gar nicht fassen. Die Top 6 Damen, die Top 12 Männer standen oben an der Pipe - und ich mittendrin", schwärmte die 19-Jährige nach dem Event, den die US-Olympiasiegerin Chloe Kim gewann. "Ich habe meinen Run gelandet. Das ist alles, was ich mir vorgenommen habe. Ich bin heute die Fünftbeste der Welt. Das ist unglaublich." Weil Leon Vockensperger in der Disziplin Slopestyle am Freitag bereits Zweiter geworden war, gehörten die Deutschen zu den großen Überraschungen der Laax Open.

Fast das Podium erreicht

Und auch Höflich hätte im Kampf gegen die Überflieger um Sieger Yuto Totsuka aus Japan und den dreimaligen Weltmeister Scotty James aus Australien auf Rang zwei fast das Podium erreicht. Bei seinem famosen zweiten Lauf stürzte er aber just am letzten Sprung. "Ich wollte eine Show machen und den Zuschauern, auch wenn sie nur am TV dabei sein können, etwas bieten. Das ist mir heute gelungen", sagte er.

Im März 2010 hatte Christophe Schmidt als bislang letzter Deutscher ein Weltcup-Podium in der Snowboard-Königsdisziplin erreicht - der schon in der Vorsaison überzeugende Höflich nähert sich dem Erfolg immer weiter an. Außerdem sammelte er - ebenso wie Ettel und Vockensperger - bereits wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen in gut einem Jahr in China.

Lesen Sie auch
André Höflich vom Skiclub Kempten startet am Wochenende bei Laax-Open. Die Wettbewerbe in der Schweiz sind heuer verspäteter Auftakt in den Weltcup-Winter der Snowboard-Freestyler.
Snowboard-Weltcup in Laax

André Höflich aus Kempten schafft auf Anhieb den Sprung ins Halfpipe-Finale