Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

Die Rückkehr von Andreas Brockmann: Er kam, sah und siegte

Treffen mit alten Bekannten: Dresdens Trainer Andreas Brockmann (links) nach dem 4:1-Sieg gegen die Joker im Gespräch mit ESVK-Physiotherapeut Martin Hamann (rechts).

Treffen mit alten Bekannten: Dresdens Trainer Andreas Brockmann (links) nach dem 4:1-Sieg gegen die Joker im Gespräch mit ESVK-Physiotherapeut Martin Hamann (rechts).

Bild: Mathias Wild

Treffen mit alten Bekannten: Dresdens Trainer Andreas Brockmann (links) nach dem 4:1-Sieg gegen die Joker im Gespräch mit ESVK-Physiotherapeut Martin Hamann (rechts).

Bild: Mathias Wild

Der ehemalige Joker-Trainer verschärft durch seinen Sieg mit Dresden die Krise beim ESVK. Wie der Besuch des 53-Jährigen im Kaufbeurer Eisstadion ablief.
01.02.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Für Andreas Brockmann war es eine erfolgreiche Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Der 53-Jährige kam nach seinem Abschied im April 2020 mit den Dresdner Eislöwen, wo er seit einem Monat Trainer ist, zum DEL2-Spiel nach Kaufbeuren. Beim 4:1-Sieg seiner Eislöwen verhielt sich Brockmann so, wie ihn Beobachter oft auch nach Siegen mit dem ESVK in Erinnerung hatten: ruhig und sachlich.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat