Umstrittener Tennis-Profi

Nach Gerichtsentscheid: Djokovic trainiert in Melbourne

Tennisstar Novak Djokovic hat bereits sein nächstes Ziel vor Augen: Die Teilnahme an den Australian Open.

Tennisstar Novak Djokovic hat bereits sein nächstes Ziel vor Augen: Die Teilnahme an den Australian Open.

Bild: Michael Probst, dpa (Archiv)

Tennisstar Novak Djokovic hat bereits sein nächstes Ziel vor Augen: Die Teilnahme an den Australian Open.

Bild: Michael Probst, dpa (Archiv)

Novak Djokovic trainiert wieder. Obwohl trotz dem erfolgreichen Einspruch gegen die Einreiseverweigerung seine Teilnahme an den Australian Open ungewiss ist.
##alternative##
dpa
10.01.2022 | Stand: 16:22 Uhr

Nachdem ein Gericht in Melbourne seinem Einspruch gegen die Einreiseverweigerung stattgegeben hat, ist Tennisstar Novak Djokovic umgehend ins Training eingestiegen. Djokovic postete am späten Montagabend (Ortszeit) ein Foto in den sozialen Medien, das ihn unter anderem mit seinem Trainer Goran Ivanisevic in der Rod Laver Arena zeigt.

"Ich bin zufrieden und dankbar, dass der Richter die Annullierung meines Visums zurückgenommen hat. Ungeachtet allem, was passiert ist, will ich bleiben und versuchen zu spielen", schrieb Djokovic.

Djokovic gewinnt vor Gericht: Teilnahme am Australien Open trotzdem unklar

"Das ist es, worauf ich fokussiert bleibe. Ich bin hierher geflogen, um bei einem der bedeutendsten Events, das wir haben, und vor den tollen Fans zu spielen", schrieb der 34 Jahre alte Serbe, der die Australian Open bereits neun Mal gewonnen hat. (Lesen Sie auch: Sportler befürchten Betrug bei Olympia, DOSB zeigt Verständnis)

Allerdings steht nach wie vor nicht fest, ob Djokovic bei den am kommenden Montag beginnenden Australian Open tatsächlich an den Start gehen darf. Der australische Einwanderungsminister kann ihm das Visum erneut entziehen.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.