Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

ESVK-Geschäftsführer: "Lieber Sportveranstaltungen als unkontrollierte Partys erlauben"

Eisstadion Eisbereitung

Die Eismeister (von links) Johannes Schneider, Alex Becker und Thomas Stecker sorgen für den Feinschliff auf der Eisfläche im Kaufbeurer Eisstadion.

Bild: Mathias Wild

Die Eismeister (von links) Johannes Schneider, Alex Becker und Thomas Stecker sorgen für den Feinschliff auf der Eisfläche im Kaufbeurer Eisstadion.

Bild: Mathias Wild

Michael Kreitl spricht im AZ-Gespräch über finanzielle Probleme, die Vertragsauflösung von Simon Mayr und darüber ob der neue Trainer in Quarantäne muss.

31.07.2020 | Stand: 10:44 Uhr

Derzeit sorgen die Eismeister im Kaufbeurer Stadion für den „Feinschliff“ auf der Eisfläche. Bis zum Wochenende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann können Eishockeyspieler in der Erdgas-Schwaben-Arena wieder ihre Runden drehen. Den Anfang macht das Nachwuchs-Camp von Ex-NHL-Profi Alexander Sulzer nächste Woche, anschließend soll die U 20 des ESV Kaufbeuren in das Eistraining einsteigen. Gedulden müssen sich dagegen noch die Joker-Profis. Der Saisonstart ist weiter für den 2. Oktober geplant. Aber für ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl gibt es trotz dieses Datums kaum Planungssicherheit, denn noch umgeben den DEL2-Verein viele Fragezeichen. Im AZ-Gespräch äußert sich Kreitl über  …

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat