Skiathlon der Frauen

Johaug verteidigt ihren Titel bei der Ski-WM - was war bei den Deutschen los?

Die Norwegerin Therese Johaug hat ihren Titel beim Skiathlon der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf verteidigt.

Die Norwegerin Therese Johaug hat ihren Titel beim Skiathlon der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf verteidigt.

Bild: Benedikt Siegert

Die Norwegerin Therese Johaug hat ihren Titel beim Skiathlon der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf verteidigt.

Bild: Benedikt Siegert

Die Norwegerin Therese Johaug verteidigt ihren Weltmeistertitel beim Skiathlon der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf.
28.02.2021 | Stand: 14:07 Uhr

Sie wirkte im Ziel schon fast ein wenig gelangweilt: Norwegens Ausnahme-Langläuferin Therese Johaug verteidigte ihren Weltmeistertitel im Skiathlon der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf über 15 Kilometer mit Leichtigkeit. Und sie deklassierte dabei die internationale Konkurrenz. Die 32-Jährige hatte im Ziel mit 38:36,5 Minuten satte 30 Sekunden Vorsprung auf die beiden Schwedinnen Frida Karlsson und Ebba Andersson. Danach kam lange nichts.

Das Rennen wurde zur Dreiklassengesellschaft, denn erst über eine Minuten nach der alten und neuen Weltmeisterin trudelte der Rest des Feldes langsam im Ziel ein.

Johaug stürzt beim Skiathlon der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf

Nicht einmal ein Sturz in der Abfahrt auf der ersten Runde brachte die Norwegerin aus dem Rhythmus. Runde für Runde vergrößerte sie ihren Vorsprung an der Spitze. In beeindruckender Manier. Denn im Ziel wirkte Johaug frisch wie nach einem kurzen Spaziergang, während andere ausgepumpt und schwer atmend im kalten Schnee lagen. Dabei waren die ersten 7,5 Kilometer im klassischen Stil noch einigermaßen spannend. An der Spitze war ein Quartett unterwegs, zudem freilich auch Johaug schon gehörte.

Die Norwegerin setzte sich dann nach dem Skiwechsel auf den 7,5 Kilometern in der freien Technik aber schnell entscheidend ab. Für die deutschen Langläuferinnen blieben einmal mehr nur die hinteren Plätze, weit entfernt von den angepeilten Saisonbestleistungen bei der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf. Beste Deutsche war Pia Fink (Fischen) auf Rang 19.

Pia Fink tröstet Katharina Henning im Ziel

„Es war ein sehr schweres Rennen, von Anfang an hohes Tempo. Schön, dass ich im Skating-Part noch einige Plätze gutmachen konnte.“ Im Ziel musste Fink ihre Teamkollegin Katharina Hennig (Sonthofen) trösten. Die 24-Jährige hatte sich im Skiathlon durchaus Chancen auf eine Top-Platzierung ausgerechnet. Doch der Ski lief nicht wie gewünscht.

Lesen Sie auch
Bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf lief Pia Fink im 10-Kilometer-Langlauf in der freien Technik am Dienstag auf den zwanzigsten Platz. Wie sie ihr Ergebnis bewertet.
10-Kilometer-Langlauf der Frauen am Dienstag

Allgäuer Langläuferin Pia Fink mit gutem Ergebnis bei der Heim-WM in Oberstdorf

Hennig vergoss als 29. Tränen der Enttäuschung. Mit etwas Abstand zum Rennen meinte sie später: „Ich bin natürlich sehr traurig. Es ist bitter, wenn gerade am wichtigsten Tag des Jahres einiges schief läuft. Ich mache aber niemandem einen Vorwurf. Das ist Sport und es gibt Schlimmeres im Leben.“

Beim Wachs vergriffen

Bundestrainer Peter Schlickenrieder erklärte schon während des Rennens in der ARD, man habe sich beim Wachs vergriffen. Seine kurze Analyse nach dem Rennen: „De Mädels hatten am zweiten Anstieg schon ziemlich glatte Ski. Das ist anstrengend, da verliert man viel Energie.“

Den Medaillenspiegel der Nordischen Ski-WM 2021 in Oberstdorf finden Sie hier.

Bilderstrecke

Nordische Ski-WM 2021 Oberstdorf: Skiathlon am Samstag, 27.2.2021