Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey-Oberliga

Großes Interview: Das sagt Sergej Waßmiller zu seinem Abschied beim ECDC Memmingen

Daumen hoch: Sergej Waßmiller hat die Memminger Indians zum größten Erfolg ihrer 30-jährigen Geschichte geführt. Im Interview mit unserer Redaktion berichtet der 51-Jährige, welche Ziele er mit seinem neuen Verein Selb hat.

Daumen hoch: Sergej Waßmiller hat die Memminger Indians zum größten Erfolg ihrer 30-jährigen Geschichte geführt. Im Interview mit unserer Redaktion berichtet der 51-Jährige, welche Ziele er mit seinem neuen Verein Selb hat.

Bild: Siegfried Rebhan

Daumen hoch: Sergej Waßmiller hat die Memminger Indians zum größten Erfolg ihrer 30-jährigen Geschichte geführt. Im Interview mit unserer Redaktion berichtet der 51-Jährige, welche Ziele er mit seinem neuen Verein Selb hat.

Bild: Siegfried Rebhan

Mit Trainer Sergej Waßmiller hat der ECDC Memmingen seinen größten Erfolg gefeiert. Nun wechselt der Eishockey-Coach nach Selb. Im Interview zieht er Bilanz.
12.05.2022 | Stand: 17:37 Uhr

Er hat den ECDC Memmingen zu seinem bislang größten Erfolg geführt, zur Deutschen Vizemeisterschaft in der Eishockey-Oberliga. Wenige Tage danach gab Trainer Sergej Waßmiller bekannt, dass er den Hühnerberg verlassen werde und beim DEL2-Klub Selb unterschrieben habe. Was er dort erwartet und wie er seine Zeit in Memmingen bilanziert, darüber unterhielt sich unsere Redaktion ausführlich mit dem 51-Jährigen. Wir erwischten ihn telefonisch in einem kleinen Dorf bei Schweinfurt, wo Waßmillers Familie ihren Lebensmittelpunkt hat.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.