Fußball-Regionalliga Bayern

Trotz 1:0-Sieg: FC Memmingen muss weiter um den Klassenerhalt bangen

Der FC Memmingen ist gegen den 1. FC Nürnberg II in der 24. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Torschütze war Dominik Stroh-Engel, der hier von seinen Teamkollegen gefeiert wird.

Der FC Memmingen ist gegen den 1. FC Nürnberg II in der 24. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Torschütze war Dominik Stroh-Engel, der hier von seinen Teamkollegen gefeiert wird.

Bild: Dirk Klos

Der FC Memmingen ist gegen den 1. FC Nürnberg II in der 24. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Torschütze war Dominik Stroh-Engel, der hier von seinen Teamkollegen gefeiert wird.

Bild: Dirk Klos

Gegen den 1. FC Nürnberg II gelingt dem FCM ein hart erkämpfter 1:0-Erfolg. Weil aber auch Eltersdorf gewinnt, geht das Zittern weiter. So ist die Ausgangslage.
14.05.2022 | Stand: 20:06 Uhr

Große Erleichterung beim FC Memmingen. Nach hart umkämpften 95 Minuten steht am Ende ein knapper, glücklicher, aber nicht unverdienter 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg II. Die Memminger, die noch Mitte der Woche vom Rücktritt von Trainer Fabian Adelmann überrascht wurden, haben damit die erste Hürde übersprungen und sich die Chance erhalten, über die Relegation doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Torschütze des Goldenen Tores war vor nur 714 Zuschauern bei bestem Fußballwetter in der 24. Minute der Routinier Dominik Stroh-Engel. "Der Sieg war glücklich", analysierte Memmingens Interimstrainer Thomas Reinhardt, "die Nürnberger waren spielerisch besser. Aber das ist mir heute scheißegal."

Der Abstiegskrimi in der Regionalliga geht also in die Verlängerung. Die Entscheidung über Relegation oder Direktabstieg fällt erst am nächsten Samstag, da der SC Eltersdorf beim SV Heimstetten mit 2:1 gewann und sich mit 41 Punkten und Platz 16 die Relegation sicherte (siehe Tabelle unten). Um den zweiten Relegationsplatz kämpfen am letzten Spieltag die SpVgg Greuther Fürth II (bei Absteiger Schalding-Heining) und der FCM, der beim FC Augsburg II (Rang 11/heute 0:1 beim VfB Eichstätt) wahrscheinlich wieder drei Punkte benötigt, um den Direktabstieg noch zu vermeiden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Regionalliga

Pleite gegen Augsburg: FC Memmingen steigt in die Bayernliga ab

So sieht der Tabellenkeller vor dem letzten Spieltag aus:

  • Platz 15 (Klassenerhalt): TSV Rain/Lech 37 Spiele / 38:66 Tore / - 28 / 42 Punkte
  • Platz 16 (Relegation 1): SC Eltersdorf 38 / 55:84 / - 29 / 41
  • Platz 17 (Relegation 2): FC Memmingen 37 / 43:69 / - 26 / 38
  • Platz 18 (Festabstieg 3): SpVgg Gr. Fürth 37 / 45:67 / - 22 / 37
  • Platz 19 (Festabstieg 2): Schald-Heining 37 / 34:80 / - 46 / 29
  • Platz 20 (Festabstieg 1): 1860 Rosenheim 37 / 39:97 / -58 / 27

Unsere Reporter berichten im Liveticker ... Verfolgen Sie hier noch einmal den Spielverlauf. Spannend war's.

15.55 Uhr: Schritt eins ist getan. Der FCM holt drei Punkte, muss aber weiter zittern. Da auch der SC Eltersdorf in Heimstetten gewonnen hat, fällt die Entscheidung erst nächsten Samstag im altehrwürdigen Rosenaustadion in Augsburg.

15.54 Uhr: SCHLUSSPFIFF - SIEG FÜR MEMMINGEN

15.51 Uhr: Jetzt wird's hitzig. Nach einer Freistoß-Entscheidung für Nürnberg beklagt sich FCM-Trainer Thomas Reinhardt lautstark - und sieht Gelb.

15.48 Uhr. Die 90 Minuten sind rum, das Schiedsrichter-Gespann lässt fünf Minuten nachspielen...

15.45 Uhr: Der FCM verteidigt jetzt mit Mann und Maus. Nochmal wechselt das Memminger Trainerduo Reinhardt/Decker: David Remiger muss raus, Altin Maxhuni soll helfen, die Führung über die Zeit zu retten.

15.41 Uhr: Jubel in der Arena in der 83. Minute. Doch das Tor von Timo Hirschle zählt nicht. Auch hier hatte der Schiedsrichter zuvor bereits Abseits angezeigt. Da keiner reklamiert, wird die Entscheidung wohl richtig sein. Es bleibt beim 1:0. Und doch kennt hier im Stadion jeder das Ergebnis aus Heimstetten.

15.39 Uhr: Nochmals frische Kräfte: der FCM wechselt in der 81. Minute zum vierten Mal: Der junge Kutay Yel kommt für Gabriel Galinec.

15.36 Uhr: Kurzer Schockmoment: Der Ball liegt im Tor der Memminger, der Schiedsrichter hatte aber schon vor dem Schuss von Enrique Katsianas-Sanchez auf Abseits entschieden.

15.33 Uhr: Die Schlussviertelstunde beginnt. Nürnberg drückt auf den Ausgleich, dem FCM gelingen kaum noch Entlastungsangriffe.

15.24 Uhr: Weitere Wechsel beim FC Memmingen: Oktay Leyla kommt für Tiziana Mulas (66.), Timo Hirschle ersetzt den Torschützen Dominik Stroh-Engel (68.)

15.22 Uhr: Das Spiel in der Memminger Arena geht in die Schlussphase. Es steht auf der Kippe. Die Nürnberger drücken auf den Ausgleich. Gruber hält den Kasten aber weiter sauber.

15.20 Uhr: Nächste schlechte Nachricht aus Heimstetten: Jetzt führt Eltersdorf sogar mit 2:1 und liegt drei Punkte vor dem FCM. Stand jetzt brauchen die Memminger auch nächste Woche beim 1. FC Augsburg II einen Sieg.

15.14 Uhr: Blick nach Heimstetten. Dort hat der SC Eltersdorf zum 1:1 ausgeglichen. In der Live-Tabelle zieht Eltersdorf wieder am FCM vorbei. Eine Entscheidung über Abstieg oder Relegation fiele bei diesen Spielständen erst am letzten Spieltag am nächsten Samstag.

15.13 Uhr: In der 55. Minute der erste Wechsel. Tor-Vorbereiter Matthias Moser muss raus, für ihn kommt Pascal Maier.

15.08 Uhr: Nochmal zur Erinnerung: der FCM kann heute die Relegation schon unter Dach und Fach bringen. Dazu ist aber ein Sieg und eine gleichzeitige Niederlage des SC Eltersdorf notwendig.

15.06 Uhr: FCM-Trainer Thomas Reinhardt schickt die komplette FCM-Bank zum Aufwärmen.

15.03 Uhr: Weiter geht's. Anpfiff zur zweiten Hälfte. Beide Teams gehen unverändert in die zweiten 45 Minuten.

14.49 Uhr: HALBZEIT. Das Memminger Publikum applaudiert. Der FCM geht mit einer 1:0-Führung in die Pause. Auch wenn die Gäste die Mehrzahl an Chancen hat, liegen die Memminger vorn. Und Heimstetten leistet Schützenhilfe, führt immer noch 1:0 gegen Eltersdorf.

14.41 Uhr: Ui, ui, ui, das war knapp. Nach einem Handspiel an der Strafraumgrenze schießt der Nürnberger Tim Latteier an der Mauer vorbei in die rechte untere Ecke. Doch FCM-Torhüter Gruber taucht ab und kann den platzierten Schuss gerade noch abwehren. Es bleibt bei der Memminger Führung.

14.32 Uhr: Und die nächste gute Nachricht kommt aus Heimstetten: der SVH führt gegen den Memminger Mitabstiegskonkurrenten SC Eltersdorf mit 1:0. In der Live-Tabelle klettert der FCM bei diesen Zwischenergebnissen sogar von Rang 18 auf 16.

Torschütze für FC Memmingen ist Stroh-Engel

14.28 Uhr: TOOORR für den FC Memmingen: In der 24. Minute bringt Dominik Stroh-Engel die Allgäuer überraschend mit 1:0 in Führung. Matthias Moser hatte von der rechten Seite zentimetergenau geflankt. Und der Routinier hatte im Sturmzentrum keine Mühe, die Kugel in den Nürnberger Maschen zu versenken.

14.24 Uhr: 20 Minuten sind gespielt. Richtig zwingende Aktionen konnte sich der FC Memmingen noch nicht erarbeiten. Mehrfach schlugen die FCM-Verteidiger den Ball nur blind nach vorn. Spielerisch ist da noch Luft nach oben.

14.16 Uhr: Die "Clubberer" sind irgendwie aktiver und ballsicherer. Klare Vorteile für die Gäste im Mittelfeld. Und die nächste Großchance. David Siebert tanzt sie FCM-Verteidiger aus, verzieht aus elf Metern aber zu sehr und schießt links am Tor vorbei.

Die ersten Chancen haben die Gäste aus Nürnberg

14.11 Uhr: Erste Großchance für die Gäste aus Nürnberg. Leonardo Vonic kommt am langen Pfosten frei zum Kopfball und zwingt FCM-Torhüter Martin Gruber zu seiner ersten Glanztat.

14.04 Uhr: Los geht's. Schiedsrichter Johannes Hamper hat die Partie angepfiffen.

In der Memminger Arena ist alles angerichtet für einen spannenden Fußball-Nachmittag.
In der Memminger Arena ist alles angerichtet für einen spannenden Fußball-Nachmittag.
Bild: Thomas Weiß

14.03 Uhr: FCM-Torhüter Martin Gruber wird vor dem Anpfiff als Spieler der Saison ausgezeichnet.

Vor dem Spiel: Abstiegskampf pur. In der Memminger Arena kämpft heute der ranghöchste Allgäuer Fußball-Klub um den Verbleib in der Regionalliga. Zwei Spieltage vor dem Saisonende sollte der FC Memmingen gegen den 1. FC Nürnberg II unbedingt punkten, um sich die Chance auf einen Relegationsplatz zu erhalten. Nach dem freiwilligen Rücktritt von Trainer Fabian Adelmann am Dienstag steht nun interimsmäßig der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt an der Seitenlinie. Auch Reinhardt, der schon nach der Trennung von Esad Kahric vor der Winterpause übernommen hatte, hat etwas zu verlieren. Er hat als Interimstrainer des FCM noch eine weiße Weste...

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.