Triathlon

Triathlonstar Frodeno würde Außenminister Maas gerne auf Hawaii sehen

Triathlon-Olympiasieger und Ironman-Legende Jan Frodeno (hier am Rande eines Benefiz-Konzerts in Hamburg) schwärmt über die besondere Atmosphäre beim Ironman-Wettbewerb auf Hawaii.

Triathlon-Olympiasieger und Ironman-Legende Jan Frodeno (hier am Rande eines Benefiz-Konzerts in Hamburg) schwärmt über die besondere Atmosphäre beim Ironman-Wettbewerb auf Hawaii.

Bild: picture alliance/dpa | Georg Wendt

Triathlon-Olympiasieger und Ironman-Legende Jan Frodeno (hier am Rande eines Benefiz-Konzerts in Hamburg) schwärmt über die besondere Atmosphäre beim Ironman-Wettbewerb auf Hawaii.

Bild: picture alliance/dpa | Georg Wendt

Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno rät Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zum Start beim härtestes Rennen der Welt.
##alternative##
dpa
21.03.2021 | Stand: 05:29 Uhr

"Ich würde dir schon Hawaii empfehlen", sagte Frodeno im Doppel-Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Hawaii ist etwas, was einen komplett überrumpeln kann. Nicht nur die Insel. Nicht nur der Wettkampf. Auch das Gefühl vom Olympischen Dorf für jedermann." Der legendäre Ironman im Herbst biete "Spitzensport in einer Sommertraumwelt, unter Palmen mit Smoothies und Acai-Bowls, fast schon ein bisschen surreal", ergänzte der 39-jährige Jan Frodeno in Richtung von Maas: "Würde mich freuen, dich dort mal zu sehen."

(Lesen Sie auch: Gegen jede Regel: Der märchenhafte Aufstieg von Triathlet Fabian Eisenlauer)

Maas (54) war selbst begeisterter Triathlet, Frodeno habe er "während Jans Saarbrücker Zeit" kennengelernt. "Als Außenminister finde ich kaum mehr die Zeit, um wirklich regelmäßig zu trainieren", sagte Maas. "Ich fliege jetzt mehr, als ich laufe." Sein Ironman sei daher eher die Bundestagswahl am 26. September.

(Lesen Sie auch: Ironman 2021: Erste Rennen abgesagt oder verschoben)

"Wenn ich dann irgendwann mal wieder mehr Zeit habe, werde ich auch im Triathlon wieder aktiv werden", sagte der SPD-Politiker. Aber Hawaii? "Ist was Göttliches. Ich weiß nicht, ob dieser Traum für mich jemals wahr wird. Es war immer mein Plan, irgendwann in meinem Leben auch mal einen richtigen Ironman zu machen, eine richtige Langstrecke. Die ultimative Herausforderung für Körper und Geist. Aber es muss ja nicht Hawaii sein. Es gibt ja auch in Europa großartige Rennen."

Lesen Sie auch
##alternative##
Sieg auf Gran Canaria

Mini-Feier mit Schoko und Bierchen: Frodeno-Sieg am Limit