Vatikan in Rom

Erstmals Frau in hohes Amt der Vatikan-Stadtverwaltung berufen

Papst Franziskus hat erstmals eine Frau in ein hohes Amt der Stadtverwaltung des Vatikanstaates berufen.

Papst Franziskus hat erstmals eine Frau in ein hohes Amt der Stadtverwaltung des Vatikanstaates berufen.

Bild: Tiziana Fabi, AP/dpa (Archivfoto)

Papst Franziskus hat erstmals eine Frau in ein hohes Amt der Stadtverwaltung des Vatikanstaates berufen.

Bild: Tiziana Fabi, AP/dpa (Archivfoto)

Das Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus, ernannte die Nonne Raffaella Petrini zur Generalsekretärin des Governatorates.
##alternative##
dpa
04.11.2021 | Stand: 17:13 Uhr

Papst Franziskus hat erstmals eine Frau in ein hohes Amt der Stadtverwaltung des Vatikanstaates berufen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche ernannte die Nonne Raffaella Petrini zur Generalsekretärin des Governatorates, wie der Heilige Stuhl am Donnerstag mitteilte. Sie ist die erste Frau in diesem zweithöchsten Amt der Stadtverwaltung.

Zuvor war die 52 Jahre alte Römerin in der Kongregation für die Evangelisierung der Völker tätig. Das Governatorat kümmert sich unter anderem um die bei Touristen beliebten Vatikanischen Museen und andere Dienste des Vatikanstaates wie das Münz- und Briefmarkenamt und den Fuhrpark.

Erstmals Frau in hohes Amt der Vatikan-Stadtverwaltung berufen

Franziskus hatte in den vergangenen Monaten bei seinen Personalentscheidungen auf Frauen gesetzt. Zur Eröffnung der Weltsynode berief er die Theologin Nathalie Becquart als erste Frau in der Geschichte der katholischen Kirche zur Untersekretärin mit Stimmrecht bei einer Bischofssynode. Ende August machte der Argentinier die Ordensfrau Alessandra Smerilli zur Interimssekretärin und damit zur Nummer zwei der Vatikanbehörde. Diese kümmert sich unter anderem um die Themen Migration, Armut und Corona.

Lesen Sie auch: Beschützen bald Frauen den Papst und den Vatikan?