Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Erkältungswelle

Husten, Schnupfen, Fieber: Was, wenn mein Kind das RS-Virus hat?

Immer mehr Kleinkinder und Säuglinge erkranken aktuell an dem RS-Virus.

Immer mehr Kleinkinder und Säuglinge erkranken aktuell an dem RS-Virus.

Bild: Marcus Merk (Symbol)

Immer mehr Kleinkinder und Säuglinge erkranken aktuell an dem RS-Virus.

Bild: Marcus Merk (Symbol)

Das RS-Virus tritt heuer vermehrt bei Kleinkindern auf. Auf welche Symptome Eltern achten sollten und was sie bei einer Erkrankung ihres Kindes tun können.
21.10.2021 | Stand: 09:32 Uhr

Ein Virus geht um in Kitas und Kinderzimmern: Nicht Corona, sondern das sogenannte RS-Virus, kurz für Respiratorisches Synzytial-Virus. Das Robert-Koch-Institut (RKI) berichtete kürzlich, dass immer mehr Ein- bis Vierjährige mit starken Symptomen in die Krankenhäuser eingewiesen werden. Laut RKI kämen aktuell doppelt so viele kleine Kinder mit schweren Atemwegsinfekten in Kliniken wie im gleichen Monat in den Jahren vor der Pandemie, Tendenz steigend.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.