Mutmaßlicher Mord

Mann soll in Delmenhorst 23-Jährigen getötet und Frau verletzt haben

Eine Messerattacke erschüttert Delmenhorst bei Bremen.

Eine Messerattacke erschüttert Delmenhorst bei Bremen.

Bild: Oliver Berg, dpa (Symbolbild)

Eine Messerattacke erschüttert Delmenhorst bei Bremen.

Bild: Oliver Berg, dpa (Symbolbild)

In Delmenhorst wird ein Mann gewaltsam getötet, eine Frau wird schwer verletzt. Ein Verdächtiger wird in Bremen gefasst - für die Ermittler ist vieles unklar.
##alternative##
dpa
04.10.2021 | Stand: 11:05 Uhr

Nach zwei Gewaltverbrechen in Delmenhorst ist ein Tatverdächtiger in Bremen festgenommen worden. Der 34 Jahre alte Mann mit irakischer Staatsbürgerschaft soll am Sonntagabend in Delmenhorst einen 23 Jahre alten Mann niedergestochen haben, sagte am Montag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg. Das Opfer wurde dabei tödlich verletzt.

Kurze Zeit später soll der 34-Jährige versucht haben, eine 27 Jahre alte Frau zu töten. Sie wurde schwer verletzt. Der Verdächtige sei in Bremen in "hilfloser Lage" festgenommen worden. Er habe keinen Widerstand geleistet.

Delmenhorst: Hintergrund der Messerattacke noch unklar

Der Hintergrund sei noch nicht abschließend geklärt, sagte der Sprecher. Die Staatsanwaltschaft gehe aktuell von einer Beziehungstat aus. Es werde an dem Antrag eines Haftbefehls gegen den Verdächtigen gearbeitet.

Mehr Polizei-Nachrichten aus Deutschland und der Welt laufend aktuell hier.