Entführungen in Nigeria

Polizei befreit 187 entführte Menschen in Nigeria

Das Bild zeigt zwei Eltern, die 2017 ihre freigelassene Tochter nach deren Entführung in die Arme schließen. Nun konnte die Polizei in Nigeria erneut 187 Menschen retten.

Das Bild zeigt zwei Eltern, die 2017 ihre freigelassene Tochter nach deren Entführung in die Arme schließen. Nun konnte die Polizei in Nigeria erneut 187 Menschen retten.

Bild: Olamikan Gbemiga/AP/dpa (Archiv)

Das Bild zeigt zwei Eltern, die 2017 ihre freigelassene Tochter nach deren Entführung in die Arme schließen. Nun konnte die Polizei in Nigeria erneut 187 Menschen retten.

Bild: Olamikan Gbemiga/AP/dpa (Archiv)

Die Menchen wurden aus vier Dörfern in Nigeria verschleppt und waren "viele Wochen" in Gefangenschaft. Darunter waren Mütter mit Babys, Kinder und Senioren.
08.10.2021 | Stand: 15:23 Uhr

Polizisten haben im westafrikanischen Nigeria 187 von vermutlich kriminellen Banden entführte Menschen gerettet. Die Kinder, Mütter mit Babies und Senioren seien aus den Händen der Entführer im Wald von Tsibiri im nord-westlichen Bundesstaat Zamfara befreit worden, sagte Polizeisprecher Mohammed Shehu der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Die Opfer, die aus vier Dörfern in Zamfara verschleppt worden waren, hätten "viele Wochen" in Gefangenschaft verbracht; viele seien abgemagert und krank und befänden sich in ärztlicher Behandlung, hieß es.

In Nigeria kommt es immer wieder zu Überfällen und Entführungen

Massenentführungen im Zusammenhang mit Überfällen auf Dörfer und Schulen kommen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas häufig vor. Dahinter stecken sowohl islamistische Terroristengruppen wie Boko Haram als auch kriminelle Banden, die Lösegeld erpressen wollen.

2014 entführte die Terrormiliz Boko Haram 267 Schülerinnen

Seit Anfang des Jahres haben die Verschleppungen drastisch zugenommen. Behörden schätzen, dass seit Dezember 2020 rund 1000 Kinder entführt wurden. Viele der Jungen und Mädchen bleiben spurlos verschwunden.

Der spektakulärste Fall ereignete sich 2014, als die islamistische Terrormiliz Boko Haram 276 Schülerinnen entführte.

Lesen Sie auch
##alternative##
Afghanistan

Islam-Expertin: Taliban und IS ringen um Macht und Deutungshoheit