Amazon Prime Video

Staffel 3 von "LOL: Last One Laughing": Das ist zu Start und Besetzung bekannt

Michael "Bully" Herbig soll auch in Staffel 3 der Moderator von "LOL: Last One Laughing" sein.

Michael "Bully" Herbig soll auch in Staffel 3 der Moderator von "LOL: Last One Laughing" sein.

Bild: Tobias Hase, dpa (Archivbild)

Michael "Bully" Herbig soll auch in Staffel 3 der Moderator von "LOL: Last One Laughing" sein.

Bild: Tobias Hase, dpa (Archivbild)

"LOL: Last One Laughing" kehrt mit einer Staffel 3 zurück. Welche Teilnehmer gehören zur Besetzung? Wann ist der Start geplant? Hier gibt es die Infos.
##alternative##
Augsburger Allgemeine
03.11.2021 | Stand: 12:20 Uhr

Mit "LOL: Last One Laughing" hat der Streaming-Dienst Amazon Prime Video ein Erfolgsformat gefunden. 2021 liefen die ersten beiden Staffeln der Comedy-Sendung. Staffel 3 ist bereits geplant.

Laut einem Medienbericht stehen schon einige Stars fest, die zur Besetzung der 3. Staffel von "LOL" gehören sollen. Hier finden Sie die aktuellen Informationen rund um Teilnehmer, Start und Folgen.

"LOL", Staffel 3: Wann ist der Start auf Amazon Prime Video in Deutschland?

Produzent Otto Steiner hatte Staffel 3 von "LOL: Last One Laughing" noch vor der Veröffentlichung der zweiten Staffel angekündigt. Mit dem Start wird im Frühjahr 2022 gerechnet.

Staffel 1 war im April 2021 erschienen, Staffel 2 im Oktober 2021 - also mit einem Abstand von einem halben Jahr. Gut möglich, dass der Release von Staffel 3 im April 2022 erfolgen könnte.

Regeln der Comedy-Serie "LOL: Last One Laughing"

Das Format basiert auf der japanischen Show "Hitoshi Matsumoto Presents Documental". Das Konzept war so erfolgreich, dass es als "LOL" in verschiedenen anderen Ländern mit den dortigen Comedians umgesetzt wurde.

Lesen Sie auch
##alternative##
"LOL" mit Staffel drei

Schubert und Engelke bei Staffel 3 von Comedyshow "Last One Laughing"

Die Regeln von "LOL: Last One Laughing" sind auch in Deutschland einfach: Die Comedians treten um ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro für einen guten Zweck an. Gewinner ist der Teilnehmer, der es am längsten schafft, nicht zu lachen. Wer zweimal lacht oder nur grinst, ist raus.

Die Kandidaten halten sich in der Kulisse einer Wohnung auf. Dort versuchen sie natürlich mit allen Mitteln, die andere Stars mit kurzen Auftritten zum Lachen zu bringen.

Teilnehmer von "LOL", Staffel 3: Welche Stars zählen als Kandidaten zur Besetzung?

Nach Informationen der Bild kehren in Staffel 3 von "LOL" Anke Engelke und Carolin Kebekus als Kandidatinnen zurück. Als neue Stars sollen Michelle Hunziker, Christoph Maria Herbst und Joko Winterscheidt zur Besetzung stoßen. Diese und weitere Kandidaten sind allerdings noch nicht offiziell bestätigt.

Hier die angeblichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 3. Staffel von "LOL" im Überblick:

  • Anke Engelke
  • Carolin Kebekus
  • Christoph Maria Herbst
  • Joko Winterscheidt
  • Michelle Hunziker

Bilderstrecke

Model, Mama, TV-Ikone: Das ist Michelle Hunziker

Als Moderator soll einmal mehr Michael "Bully" Herbig durch die Sendung führen. Er ahndet es auch, wenn gelacht wird und unterbricht die Sendung dafür kurz.

Das waren die Kandidatinnen und Kandidaten in Staffel 1: Anke Engelke, Barbara Schöneberger, Carolin Kebekus, Kurt Krömer, Max Giermann, Mirco Nontschew, Rick Kavanian, Tedros Teclebrhan, Torsten Sträter und Wigald Boning. Gewinner war Torsten Sträter.

Das waren die Kandidatinnen und Kandidaten in Staffel 2: Anke Engelke, Annette Frier, Bastian Pastewka, Klaas Heufer-Umlauf, Kurt Krömer, Larissa Rieß, Martina Hill, Max Giermann, Tahnee und Tommi Schmitt. Gewinner war Max Giermann.

Wie viele Folgen hat die 3. Staffel von "LOL: Last One Laughing"?

Wahrscheinlich werden die Teilnehmer von "LOL" in Staffel 3 wieder sechs Stunden lang gegeneinander antreten, was in sechs Folgen gezeigt wird. Bei den ersten beiden Staffeln wurden wöchentlich jeweils zwei Folgen veröffentlicht.

Übertragung von "LOL" auf Amazon Prime Video

Die Übertragung von "LOL" gibt es nur im Stream von Amazon Prime Video. Das Abo kostet 7,99 Euro im Monat oder 69 Euro im Jahr. (sge)