Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Forschung

Wo ist die Mutter von Joris?

Wohl nur wenige Stunden währte das Leben des kleinen Joris, der auf dem Friedhof in Stetten am kalten Markt im Landkreis Sigmaringen beerdigt wurde. Auch drei Jahre später fehlt von der Mutter jede Spur.

Wohl nur wenige Stunden währte das Leben des kleinen Joris, der auf dem Friedhof in Stetten am kalten Markt im Landkreis Sigmaringen beerdigt wurde. Auch drei Jahre später fehlt von der Mutter jede Spur.

Bild: Polizei Ravensburg, dpa

Wohl nur wenige Stunden währte das Leben des kleinen Joris, der auf dem Friedhof in Stetten am kalten Markt im Landkreis Sigmaringen beerdigt wurde. Auch drei Jahre später fehlt von der Mutter jede Spur.

Bild: Polizei Ravensburg, dpa

Eine Babyleiche, abgelegt im Wald: Woher der Junge stammt, ist auch nach drei Jahren nicht klar. Biologin Christine Lehn versucht das herauszufinden.
03.09.2021 | Stand: 08:16 Uhr

Es gibt Momente im Leben eines Menschen, die sind schrecklich und werden immer schrecklich bleiben. Selbst wenn man eigentlich unbeteiligt ist. So in etwa muss es jenem Waldbesitzer ergangen sein, der – genau vor drei Jahren am späten Vormittag – auf seinem Waldstück in Baden-Württemberg einen toten Säugling fand. Er hatte zunächst gedacht, es würde sich um eine Puppe handeln. Doch es war die Leiche eines Jungen, der offenbar gerade erst geboren worden war. Heute suchen Polizei und Staatsanwaltschaft immer noch nach der Mutter, die im Verdacht steht, ihr Kind dort zumindest ausgesetzt zu haben.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar