Mai-Wetter

Temperaturen bis 30 Grad? So zeigt sich der Wonnemonat Mai

Der Mai zeigt sich von seiner sonnigen Seite.

Der Mai zeigt sich von seiner sonnigen Seite.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Der Mai zeigt sich von seiner sonnigen Seite.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Der Mai ist sonnig gestartet und könnte sogar die Marke von 30 Grad knacken. Doch bleibt es durchgehend warm - und was machen die Eisheiligen?
##alternative##
Von Lukas von Hoyer
04.05.2022 | Stand: 09:43 Uhr

Der Mai ist verheißungsvoll gestartet und hat einen tollen Vorgeschmack auf den Sommer geboten. "Der Mai ist da und die erste Maiwoche wird richtig schön werden. Nur im Süden gibt es jeweils ab dem Mittag einzelne Schauer und Gewitter. Sonst lacht meist die Sonne vom Himmel", verrät Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met.

Doch wie sind die weiteren Temperaturen im Wonnemonat zu erwarten – und droht ein Rückschlag für die Frühlingsgefühle?

Temperaturen im Mai bis zu 30 Grad möglich

Die Vorzeichen für einen weiterhin schönen und sonnig-warmen Mai sind gut. Gut möglich, dass die Temperaturen bis zum Muttertag am 8. Mai bereits auf 25 Grad ansteigen. "Es riecht nach Wonnemonat und das sagen auch alle führenden Wettermodelle", schätzt Jung ein. Der Meteorologe glaubt, dass im Laufe das Mai sogar hochsommerliche Temperaturen bis zu 30 Grad möglich sind. Dabei muss es sich nicht um Ausreißer handeln, "es könnte auch eine Sommermöhre sein, die uns da beglückt", meint Jung.

Neben einer ganzen Menge Sonne erwartet der Wetterexperte auch einen trockenen Mai. Regen ist in weiten Teilen Deutschlands kaum in Sicht. Das geht auch aus Einschätzungen des US-Wettermodells NOAA hervor. Demnach soll sich das trockene Wetter im Mai und Juni fortsetzen. Der Frühling ist fast vorüber und das Regensoll in Deutschland ist bislang zu 38 Prozent erfüllt. "Wenn der Mai ebenfalls sehr trocken ausfällt, dann sieht es für die Gesamtbilanz des Frühlings 2022 eher düster aus", analysiert Jung die Trockenheit.

Wann sind die Eisheiligen 2022 – und bringen sie einen Kälteeinbruch?

Lesen Sie auch
##alternative##
Wetteraussichten im Allgäu

Erst Sonne, dann viel Regen: Ist am Pfingstwochenende endlich Berg- und Badewetter?

Meteorologe Jung erwartet auch zu den Eisheiligen keinen Kälteeinbruch. Hintergrund ist, dass die eisige Polarluft aus dem Norden im Mai üblicherweise nach Deutschland kommt. Die sogenannten Eisheiligen halten sich allerdings nicht an einen Terminkalender. Sie stellen eine bestimmte Wetterlage dar, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten kann. Aber wann? Das ist schwer zu sagen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erklärt zu den Eisheiligen 2022, dass sie am Namenstag von Mamertus am 11. Mai beginnen könnten. Dann dringt Kaltluft aus dem Norden nach Süddeutschland. Die Eisheiligen sind dort daher ab dem 12. Mai bedeutsam. Der Mamertus wird nicht gültig sein, doch am 14. und 15. Mai könnten zwei Eisheilige hinzukommen.

  • 11. Mai: Mamertus
  • 12. Mai: Pankratius
  • 13. Mai: Servatius
  • 14. Mai: Bonifatius
  • 15. Mai: Die Kalte Sofie und Kalte Sophia