Sehenswerte Städte im Allgäu

Bad Wörishofen: Was Sie zum Heimatort von Sebastian Kneipp und der beliebten Therme wissen müssen

Der Kurort Bad Wörishofen liegt im bayrischen Unterallgäu. Besonders bekannt ist die Stadt durch den "Wasserdoktor" Sebastian Kneipp.

Der Kurort Bad Wörishofen liegt im bayrischen Unterallgäu. Besonders bekannt ist die Stadt durch den "Wasserdoktor" Sebastian Kneipp.

Bild: IMAGO / Alexander Rochau

Der Kurort Bad Wörishofen liegt im bayrischen Unterallgäu. Besonders bekannt ist die Stadt durch den "Wasserdoktor" Sebastian Kneipp.

Bild: IMAGO / Alexander Rochau

Der Kurort Bad Wörishofen ist vor allem bekannt für seine Therme. Dabei hat die Stadt viel mehr zu bieten. Infos für Besucher, Übernachtungsgäste und Wanderer.
13.09.2022 | Stand: 13:35 Uhr

Der Kneippkurort Bad Wörishofen ist die größte Stadt im Landkreis Unterallgäu. Der Gesundheitsort ist besonders bekannt für das Zuhause von Sebastian Kneipp, für seine Kurhäuser und die Therme Bad Wörishofen. In dem Kurort werden auf die heilende Wirkung der Allgäuer Natur sowie Landschaft gesetzt. Wir stellen die Stadt vor und gehen unter anderem auf folgende Fragen ein:

  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Bad Wörishofen?
  • Wann hat die Therme in Bad Wörishofen geöffnet?
  • Welche Veranstaltungen gibt es in Bad Wörishofen?
  • Wo kann man in Bad Wörishofen übernachten?
  • Wo kann man rund um Bad Wörishofen wandern?

Die Lage: Wo liegt Bad Wörishofen?

Bad Wörishofen liegt im Landkreis Unterallgäu nördlich von Kaufbeuren, westlich von Buchloe und östlich von Mindelheim. Die Stadt befindet sich in der Region Donau-Iller (Mittelschwaben). Sie ist rund 50 Kilometer von Augsburg entfernt. Sowohl München als auch Lindau sind durch die A96-Anbindung in circa einer Stunde erreichbar. Die Stadt liegt rund 60 Kilometer von der österreichischen und schweizerischen Grenze entfernt.

Zu Bad Wörishofen zählen folgende Stadtteilen und Weiler:

  • Dorschhausen
  • Frankenhofen
  • Gartenstadt
  • Hartenthal
  • Kirchdorf
  • Oberes Hart
  • Obergammenried
  • Schöneschach
  • Schlingen
  • Stockheim
  • Unteres Hart
  • Untergammenried

Welcher Fluss fließt durch Bad Wörishofen?

Durch Bad Wörishofen fließt der Wörthbach, ein Nebenfluss der Flossach sowie der Stutweidbach und der Fehlbach.

Wohin gehört Bad Wörishofen?

Bad Wörishofen gehört zum Regierungsbezirk Schwaben im bayrischen Unterallgäu.

Wie viele Einwohner hat Bad Wörishofen?

Lesen Sie auch
##alternative##
Schwimmbäder im Allgäu

Entspannung im Unterallgäu: Das hat die Therme Bad Wörishofen zu bieten

Bad Wörishofen hat 17.589 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand 31.12.2021). Seit 2020 ist Stefan Welzel (CSU) erster Bürgermeister der Stadt.

Wie groß ist Bad Wörishofen?

Die Stadt Bad Wörishofen hat eine Größe von 57,8 Quadratkilometern.

Wie hoch liegt Bad Wörishofen?

Bad Wörishofens höchste Stelle liegt bei 670 Metern über dem Meeresspiegel in Hartenthal und der niedrigste Punkt bei 603 Metern über dem Meeresspiegel in Kirchdorf.

Postleitzahl (PLZ) Bad Wörishofen

Bad Wörishofen hat die Postleitzahl (PLZ) 86825.

Welches Kennzeichen hat Bad Wörishofen?

Bad Wörishofen im Unterallgäu hat das Kennzeichen MN für Mindelheim.

Wie lautet die Vorwahl von Bad Wörishofen?

Bad Wörishofen hat die Vorwahl 08247.

Wie ist das Wetter in Bad Wörishofen?

Auf der Homepage der Stadt informiert eine Live-Webcam über das aktuelle Wetter in Bad Wörishofen. Ebenfalls aufgelistet ist dort eine mehrtägige Wetterprognose für den Kurort.

Was bietet Bad Wörishofen?

Bad Wörishofen hat neben der bekannten Therme Bad Wörishofen, den Freizeitpark Allgäu Skyline Park mit mehr als 60 Attraktionen, Minigolfanlagen sowie verschiedene Museen wie dem Kneippmuseum, dem Fliegermuseum oder dem süddeutschen Fotomuseum. Aber auch ein Kino, ein Eisstadion, Kneipp-Wanderwege, Wassertreten und Fahrradrouten.

Das Kneipp-Museum in Bad Wörishofen zeigt die Geschichte der Kur und von Sebastian Kneipp.
Das Kneipp-Museum in Bad Wörishofen zeigt die Geschichte der Kur und von Sebastian Kneipp.
Bild: Tobias Hartmann (Symbolbild)

Geschichte zum Kurort Bad Wörishofen und Sebastian Kneipp

Der Priester, Naturheilkundler, "Wasserdoktor" und Erfinder der Kneipp-Therapie Sebastian Kneipp lebte von 1855 bis 1897 in der Stadt Bad Wörishofen. Geboren in der Unterallgäuer Gemeinde Ottobeuren, kam Kneipp in seinen Dreißigern nach Bad Wörishofen um dort als Beichtvater in einem Kloster tätig zu werden.

Im Jahr 1886 erschien sein erstes Buch "Meine Wasserkur", in dem er unter anderem Wassertreten, Wechselbäder und Begießungen als Heilungsmethoden gegen Beschwerden vorstellte. Aufgebaut ist sein Heilverfahren auf dem Zusammenspiel von Wasser, Ernährung, Bewegung, Kräuter und innere Ordnung, wodurch er Weltberühmtheit erlangte. Zurück gehen seine Verfahren bereits auf seine Studienzeit, als er regelmäßig im Wasser der Donau Tauchbäder nahm und so seine Tuberkulose-Erkrankung heilte.

Eine 1903 errichetet Statue Bad Wörishofen erinnert noch heute an Sebastian Kneipp.
Eine 1903 errichetet Statue Bad Wörishofen erinnert noch heute an Sebastian Kneipp.
Bild: Bernd F. Meier (dpa, Symbolbild)

Kurort Bad Wörishofen

Mit der Veröffentlichung seines Buches "Meine Wasserkur" legte Kneipp den Grundstein für den heutigen Kurort Bad Wörishofen (damals Wörishofen). Im Jahr 1949 erhielt der Ort zudem den Titel als Kneipp-Heilbad. Die UNESCO nahm das Naturheilverfahren von Sebastian Kneipp 2015 in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes auf. Auch heute noch trägt der Landkreis den Namen Kneippland® Unterallgäu.

Therme Bad Wörishofen

Das Thermalbad in Bad Wörishofen bietet jährlich mehr als 700.000 Menschen einen Ort zum Entspannen. In dem 5000 Quadratmeter großen Thermenbereich finden sich neben Heilwasser, Kräuter- und Dampfbädern auch ein spezieller Kneipp Parcours. Im Saunabereich lassen sich mehr als 15 thematisierte Sauna- und Wellness-Attraktionen mit unterschiedlichen Aufgüssen und Schönheitsbehandlungen finden.

Ist Bad Wörishofen geöffnet? - Wann öffnet Bad Wörishofen wieder?

Die Therme Bad Wörishofen hat montags bis mittwochs von 10 Uhr bis 22 Uhr, donnerstags und freitags von 10 Uhr bis 23 Uhr, samstags von 9 Uhr bis 24 Uhr und sonntags von 9 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. An Weihnachten und Silvester gelten besondere Öffnungszeiten: 24.12 und 31.12 von 9 Uhr bis 15 Uhr, am 1. Weihnachtstag und Neujahr ab 12 Uhr und am 2. Weihnachtstag ab 9 Uhr. An sonstigen Feiertagen ab 9 Uhr.

Das Sportbad hat montags bis freitags von 11 Uhr bis 20 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Am 24.12 und 31.12 von 9 Uhr bis 12 Uhr und am 1. Weihnachtstag ab 12 Uhr. Neujahr ist das Sportbad geschlossen.

Die Therme in Bad Wörishofen bietet auf über 5000 Quadratmetern Thermenbereich jede Menge Platz zur Erholung.
Die Therme in Bad Wörishofen bietet auf über 5000 Quadratmetern Thermenbereich jede Menge Platz zur Erholung.
Bild: Therme Bad Wörishofen (Symbolbild)

Was kostet der Eintritt in die Therme Bad Wörishofen?

Sportbad: 2 Stunden 16 Euro, 4 Stunden 22 Euro, Tageskarte 35 Euro

Ab 16 Jahren:

  • Thermenparadies: Sportbad-Tarif plus 4 Euro
  • Vitalbad: Sportbad-Tarif plus 5 Euro
  • Sauna: Sportbad-Tarif plus 5 Euro

Frühschwimmer (1,5 Stunden, montags bis Freitag vor 12 Uhr): 12,50 Euro
VitalMorgen (2,5 Stunden, montags bis freitags vor 12 Uhr): 15,50 Euro
Feierabend (3 Stunden, montags bis donnerstags ab 18 Uhr): 15,50 Euro

  • Thermenparadies: VitalMorgen-Tarif plus 4 Euro
  • Vitalbad: VitalMorgen-Tarif plus 5 Euro
  • Sauna: VitalMorgen-Tarif plus 5 Euro

Kinderschwimmen Sportbad (Vier bis 15 Jahre): 2 Stunden 7 Euro, 4 Stunden 13 Euro
Familiensamstag (3 Personen, 3 Stunden, 9 Uhr bis 19 Uhr): 53 Euro

Kinder bis 3 Jahren schwimmen kostenlos.

  • Thermenparadies: Familiensamstag-Tarif plus 12 Euro
  • Vitalbad: Familiensamstag-Tarif plus 15 Euro
  • Sauna: Familiensamstag-Tarif plus 15 Euro

Wann ist in der Therme Bad Wörishofen FKK?

Die Therme Bad Wörishofen veranstaltet bereits seit dem Sommer 2021 keine FKK-Samstage mehr. Das Vitalbad und die Saunen sind allerdings weiterhin textilfrei.

Skyline Park

Der Allgäuer Skyline Park ist mit mit über 30 Hektar und über 60 Attraktionen der größte Freizeitpark in Bayern. Besonders beeindruckend ist der "Allgäuflieger", das höchste Flugkarussel der Welt, mit 150 Metern Höhe. Der Freizeitpark öffnet ab Mitte April ab 9.30 Uhr seine Tore für Erwachsene und Kinder.

Bilderstrecke

Achterbahnen, Wasserrutschen und Co: Skyline Park in Bad Wörishofen hat wieder geöffnet

Restaurants in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen bietet mit über 60 Restaurants, Cafés und Bars eine große Auswahlmöglichkeit an Speisen, Getränken und Einkehrmöglichkeiten. Viele davon befinden sich auf und um die Haupt- oder die Kneippstraße. Von Brauhaus über Vietnamesisch hin zu Cocktails und flambierten Steak ist hier alles zu finden.

Bad Wörishofen Innenstadt: Wo können Besucher shoppen gehen?

Bad Wörishofen zeichnet sich durch ein attraktives historisches Stadtbild aus, das darüber hinaus zum Einkaufen einlädt. Zahlreiche Geschäfte sind noch inhabergeführt und sind zum Teil seit Jahrzehnten im Familienbesitz. Praktisch beim Shoppen in der Innenstadt: Sowohl direkt in der Fußgängerzone als auch rund um das Zentrum gibt es genügend Parkmöglichkeiten.

Eine genaue Übersicht der Einzelhändler in Bad Wörishofen bietet das Markenregister der örtlichen Werbegemeinschaft der AKTIVEN EINZELHÄNDLER.

Eisstadion Bad Wörishofen

Die Eissporthalle Arena Bad Wörishofen ist sowohl im Winter als auch im Sommer geöffnet. In den kalten Jahreszeiten kann man hier Eislaufen, Schlittschuh fahren und Eishockey spielen. Von Mai bis September ist die Arena mit einem speziellen Boden versehen, sodass Inliner gefahren und Inlinehockey gespielt werden kann.

Wandern in Bad Wörishofen

Die Stadt Bad Wörishofen gibt auf ihrer Webseite unter anderem folgende Wandertipps:

Kneipp-Waldweg: Tour mit 40 Stationen, wo Wanderer "alle Aspekte des Kneippschen Heilverfahrens in natürlicher Umgebung erleben". Für Kinderwägen und Rollstühle geeignet und das ganze Jahr über kostenlos nutzbar. Start und Ziel: Parkplatz an der Schöneschacher Straße. Länge: 12 km.

Wandertrilogie Allgäu: Schöne Wanderung mit Blick auf Gebirge, Bäche und Wiesen, die die typischen Landschaften des Allgäus zeigt. Start und Ziel: Luitpold-Leusser Platz und Kurhaus. Länge der Ortsrunde Bad Wörishofen: 5,2 km.

Wanderung zum "Versunkenen Schloss": Wanderung zur ehemaligen Burganlage. Start und Ziel: Kurhaus und Stadtmitte. Länge: 6,1 km.

Wanderung nach Gammenried: Spaziergang vorbei an Wald und Wiesen. In Gammenried kann die St.-Rasso-Kirche besichtigt werden. Start und Ziel: Kurhaus. Länge: 8,7 km.

Der wohl beürhmteste Bad Wörishofener ist Sebastian Kneipp (1821-1897). Der Gelehrte wurde durch sein Buch "Meine Wasserkur" und seine Heilverfahren weltberühmt. Auf dem gleichnamigen Waldweg können Interessierte mehr über die Kneippsche Lehre erfahren.
Der wohl beürhmteste Bad Wörishofener ist Sebastian Kneipp (1821-1897). Der Gelehrte wurde durch sein Buch "Meine Wasserkur" und seine Heilverfahren weltberühmt. Auf dem gleichnamigen Waldweg können Interessierte mehr über die Kneippsche Lehre erfahren.
Bild: Bad Wörishofen (Archiv)

Naturerlebnisroute Buntspecht & Co: Themenwanderung für Familien, die junge Tourengängern die Flora und Fauna rund um Bad Wörishofen zeigt. Start und Ziel: Parkplatz Therme, Parkplatz Kurpark oder Parkplatz Eichwald. Länge: 4,2 km.

Terrainkurweg Nr. 1: Leichte Wanderungen mit dosiertem Kreislauftraining in und um Bad Wörishofen. Start und Ziel: Parkplatz am Freibad. Streckenverlauf: Parkplatz am Freibad - Sonnenbüchl - Tannenbaum - Spitzwald - Druseidweg - Sonnenbüchl - Parkplatz am Freibad. Länge: 2,4 km.

Terrainkurweg Nr. 2: Herausfordernde Wanderungen mit dosiertem Kreislauftraining. Start und Ziel: Parkplatz Mindelheimer Straße. Streckenverlauf: Parkplatz Mindelheimer Straße - Schöneschacher Weg - Kurpark - Kneipp-Waldweg - Osterlauchdorf - Hinterhartenthal - Jagdhäusle - Kurpark - Schöneschacher Weg - Parkplatz Mindelheimer Straße. Länge: 7,9 km.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus dem Unterallgäu informiert sein?

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".

Umfrage Allgäuer Zeitung: Jetzt mitmachen und i-Pad gewinnen

Sie wollten uns schon immer einmal Ihre Meinung zu allgaeuer-zeitung.de sagen? Machen Sie mit bei unserer Leser-Befragung und gewinnen Sie mit etwas Glück ein iPad und viele weitere tolle Preise! Hier kommen Sie direkt zur Umfrage.