Trotz Impfung mit Corona infiziert

Covid-19: Wie viele Impfdurchbrüche gibt es im Ostallgäu?

Wer gegen Corona geimpft war und dennoch daran erkrankte, hatte laut Landratsamt Ostallgäu einen milden Verlauf. (Symbolfoto)

Wer gegen Corona geimpft war und dennoch daran erkrankte, hatte laut Landratsamt Ostallgäu einen milden Verlauf. (Symbolfoto)

Bild: Daniel Karmann/dpa

Wer gegen Corona geimpft war und dennoch daran erkrankte, hatte laut Landratsamt Ostallgäu einen milden Verlauf. (Symbolfoto)

Bild: Daniel Karmann/dpa

Wir haben mit dem Landratsamt über Impfdurchbrüche gesprochen. Bei immunisierten Menschen, die sich infizieren, verläuft die Erkrankung meist mild.
01.09.2021 | Stand: 12:15 Uhr

Vollständig gegen Corona geimpft und doch mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert: Immer wieder gibt es Meldungen über sogenannte „Impfdurchbrüche“. Wie hoch deren Quote sein soll, ist je nach Quelle unterschiedlich und zahlreiche gegen Corona Geimpfte sorgen sich. Wie viele Impfdurchbrüche gibt es in der Region aber tatsächlich – und wie schwer sind deren Krankheitsverläufe? Darüber hat das Landratsamt Ostallgäu in Marktoberdorf unserer Zeitung aktuell Auskunft gegeben.

Wie viele Corona-Neuinfektionen gab es im Ostallgäu und in Kaufbeuren im August? Wie groß war dabei die Zahl der Corona-Infektionen von vollständig geimpften Personen?

Im August wurden dem Gesundheitsamt 355 positive Coronafälle im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren gemeldet, sagt Stefan Leonhart, Sprecher des Ostallgäuer Landratsamtes. Darunter waren 41 Personen, die bereits zweimal geimpft waren. Echte Impfdurchbrüche „mit Krankheitssymptomen“ wurden laut Leonhart dabei in 34 Fällen gemeldet. (Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Krise im Allgäu und der Welt lesen Sie laufend in unserem Newsblog.)

Wie stark waren die Symptome der Geimpften, die sich mit Covid-19 infiziert hatten?

„Alle 34 Fälle hatten milde Verläufe“, teilt der Pressesprecher des Landratsamtes mit. Unter den Symptomen waren nach Angaben der Behörde Fieber, Geruchs- beziehungsweise Geschmacksstörungen sowie typische Erkältungssymptome.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Infektionen trotz Impfung

Covid-19: Wie viele Impfdurchbrüche gibt es im Ostallgäu und in Kaufbeuren?

Wie hoch ist die aktuelle Impfquote im Ostallgäu mit Kaufbeuren?

Laut Landratsamt wurden in der Region (Stand: 27. August) bislang 103 543 Menschen einmal gegen Covid-19 geimpft. Die Quote der Erstimpfungen lag damit bei 55,67 Prozent.  Die Zweitimpfung gegen Corona erhielten 101. 736 Menschen. Die Quote der Vollgeimpften liegt demnach bei 54,70 Prozent.

Gibt es Impfstoffe, bei denen es im Vergleich zu anderen im Ostallgäu oder in Kaufbeuren öfter sogenannte Impfdurchbrüche gegeben hat?

Unter den Impfdurchbrüchen waren laut Landratsamt Ostallgäu alle Impfstoffe vertreten. „Ob ein Impfstoff überproportional beteiligt ist, können wir nicht sagen, da uns die Relation zu den insgesamt verimpften Stoffen nicht vorliegt“, betont Landratsamtssprecher Stefan Leonhart.

Wie wichtig sind aus Sicht des Landkreises die Zahlen über die Impfdurchbrüche?

Die steigende Zahl an Impfdurchbrüchen sagt laut Landratsamt Ostallgäu nichts über die Qualität der Impfungen aus.

Lesen Sie auch: