Buchloe

„Jeder kann seinen Lebensstil überprüfen“

Weltfriedenstag Bei einer Andacht in der Crescentia-Kapelle werden die Besucher zum Nachdenken angeregt
Von uta
23.01.2020 | Stand: 16:01 Uhr

Der 1. Januar ist seit 1968 alljährlich als Weltfriedenstag im katholischen Jahreskalender notiert, und so veranstaltete der katholische Frauenbund Buchloe eine Andacht in der Stadt – allerdings erst zu einem späteren Termin und nicht im Jahreswechseltrubel. Alle Mitbürger waren eingeladen, mitzufeiern und das diesjährige Motto „Frieden als Weg der Hoffnung zu Dialog, Versöhnung und ökologischer Umkehr“ anzudenken. Die Crescentia-Kapelle im Haus der Begegnung bot den passenden Rahmen, erwies sich allerdings als fast zu klein für den Andrang der vielen interessierten Menschen zu dem aktuellen Thema.

Papst Franziskus hatte im Vorfeld des Weltfriedenstages 2020 eine Botschaft veröffentlicht, die drei Wege zur Veränderung der derzeitigen bedenklichen Situation eindringlich aufzeigte: erstens den Dialog zwischen den Menschen, um Kriege und gewalttätige Konflikte zu vermeiden; als zweiten Weg Versöhnung, denn nur so kann Frieden gestiftet werden; drittens ist eine ökologische Umkehr unabdingbar. Umzukehren bedeutet für jeden, beispielsweise „unseren Lebensstil zu überprüfen“, hatte das Frauenbund-Team ausgearbeitet.

Als Lesung wurde aus dem Buch Mose die Geschichte von Noah vorgetragen und dann hieß es: „Uns allen ist heute bewusst, dass es sich bei der Noah-Geschichte nicht um eine historische Berichterstattung handelt. Fast könnte man dennoch meinen, die Geschichte wiederholt sich aktuell.“ Aber als Christen könne jeder mit seiner Freiheit zum praktischen Handeln auch das Gebet als Teil seines einzelnen und gemeinschaftlichen Engagements nutzen.

Das Vorbereitungsteam um Christiane Mayer, Roswitha Bögle, Gabriele Settele, Monika Eder und Dorothea Kleele-Hartl lud zur beispielhaften Erzählung der persönlichen Beweggründe zur Umkehr Resi Tröbensberger vom hiesigen Demeter-Bauernhof sowie Johanna Vogler und Benita Bergmann von der Buchloer Fridays-for-Future-Bewegung ein. Die Musikerinnen Monika Bögle, Anna Weber und zusätzlich Dorothea Kleele-Hartl umrahmten Weltfriedenstag-Andacht, die sehr gut ankam.