Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Radelserie im Allgäu

Zwischen Gennach und Lech

Ausgangspunkt: Der Verkehrsknotenpunkt Buchloe eignet sich gut, um für eine Radtour mit der Bahn an- und abzureisen. Zumal die Stadt an der Gennach schon am frühen Morgen oder noch am späten Abend von Zügen angefahren wird.

Ausgangspunkt: Der Verkehrsknotenpunkt Buchloe eignet sich gut, um für eine Radtour mit der Bahn an- und abzureisen. Zumal die Stadt an der Gennach schon am frühen Morgen oder noch am späten Abend von Zügen angefahren wird.

Bild: Patrick Fischer

Ausgangspunkt: Der Verkehrsknotenpunkt Buchloe eignet sich gut, um für eine Radtour mit der Bahn an- und abzureisen. Zumal die Stadt an der Gennach schon am frühen Morgen oder noch am späten Abend von Zügen angefahren wird.

Bild: Patrick Fischer

Unterwegs im nördlichen Ostallgäu mit Start und Ziel in Buchloe. Wild, Teufel und eine Passion sind auch dabei
11.09.2020 | Stand: 09:48 Uhr

Als „Tor zum Allgäu“ bezeichnet sich die Stadt Buchloe, und am dortigen Bahnhof beginnt unsere Tour. Allerdings führt uns diese Runde über große Teile in den benachbarten Kreis Landsberg. Wir folgen in Buchloe zunächst der Bahnhofstraße und fahren direkt nach Überqueren der Gennach links, den Radwegweisern folgend nach Holzhausen. Auf ruhigen Wirtschaftswegen geht es an Maisfeldern und Bauernhöfen entlang. Am Horizont ist bei gutem Wetter die Alpenkette zu erkennen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat