Chronik

Diese Kuh-Angriffe gab es im Allgäu

Vor allem Mutterkühe können für Wanderer und Radfahrer gefährlich werden.

Vor allem Mutterkühe können für Wanderer und Radfahrer gefährlich werden.

Bild: Matthias Becker

Vor allem Mutterkühe können für Wanderer und Radfahrer gefährlich werden.

Bild: Matthias Becker

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Wanderer von einer Kuh verletzt wird. Diese Vorfälle gab es bereits im Allgäu.
16.06.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Immer wieder kommt es vor, dass Wanderer und Radfahrer über Weiden laufen. Doch das kann gefährlich enden, wie ein Vorfall am Vilsalpsee zeigte. Es ist nicht das erste Mal, dass Menschen von Kühen verletzt wurden. Diese Attacken gab es bereits im Allgäu:

  • Juni 2011: Eine Kuh attackiert am Vilsalpsee vier Wanderer. Ein 60-Jähriger wird schwer verletzt.
  • Mai 2016: Eine Kuh geht in Wangen auf zwei Wanderer los. Ein 74-Jähriger wird schwer verletzt. Der Vorfall sei „strafrechtlich nicht relevant“, entscheidet der Staatsanwalt.
  • Juli 2016: Ein 76-Jähriger wird bei einer Bergtour im Tannheimer Tal von einer Kuh angegriffen und schwer verletzt.
  • September 2016: Zwei Wanderinnen (54/60) werden in Tannheim bei einer Kuhattacke verletzt.
  • August 2017: Eine Kuh geht in Ehrwald (Außerfern) auf eine 82-Jährige los. Sie wird schwer verletzt.