Wanderer aufgepasst

Ein „Probiererle“ gibt's auf den sechs neuen Biergenuss-Wanderwegen

Freuen sich über den Startschuss: (von links) Felix Widenmayer (Engelbräu), Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger, Petra Göhl (Bernardi-Bräu) und Niklas Zötler.

Freuen sich über den Startschuss: (von links) Felix Widenmayer (Engelbräu), Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger, Petra Göhl (Bernardi-Bräu) und Niklas Zötler.

Bild: Martina Diemand

Freuen sich über den Startschuss: (von links) Felix Widenmayer (Engelbräu), Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger, Petra Göhl (Bernardi-Bräu) und Niklas Zötler.

Bild: Martina Diemand

Im Brauereidorf Rettenberg gibt es nun sechs Biergenuss-Wanderwege. Was die Besucher auf den Alpen erwartet.
05.08.2022 | Stand: 18:12 Uhr

Einen Meilenstein hat die Gemeinde Rettenberg auf ihrem Weg zum „Biergenussdorf“ erreicht: Die sechs Biergenuss-Wanderwege rund um das Oberallgäuer Brauereidorf wurden nun offiziell eingeweiht. „Wir haben unser kleines Kind an den Start gebracht und hoffen, dass es bald zum Erwachsenen heranwächst“, beschreibt Rettenbergs Bürgermeister Nikolaus Weißinger das Projekt der Gemeinde beim Ortstermin an einem der Wanderwege.

2018 hat das Brauereidorf beschlossen, sich neu zu erfinden. Aus dem südlichsten Brauereidorf sollte das „Biergenussdorf“ werden. Genuss mit regionalen Spezialitäten zu verbinden, war das Ziel: Mit der Eröffnung der Biergenuss-Wanderwege ist die Gemeinde diesem Ziel aus ihrer Sicht einen Schritt näher gekommen.

Leader-Förderung für Biergenuss-Wanderwege

Für das Leader-geförderte Projekt waren insgesamt rund 88.000 Euro veranschlagt. Der Gemeindeanteil liegt bei 24.000 Euro, mit 27.000 Euro sind die drei Rettenberger Brauereien Zötler, Engelbräu und Bernardi-Bräu dabei. 37.000 Euro Fördermittel gibt es dazu. Leader-Koordinatorin Veronika Hämmerle lobt das Projekt: „Die Bürgerbeteiligung ist phänomenal, ebenso die Arbeit der Vereine und Brauereien. Regionale Produkte anzubieten, ist der richtige Weg.“ Auch Blaichachs Bürgermeister und Vorsitzender der Regionalentwicklung Oberallgäu ist voll des Lobes: „Das Bürgerengagement war hervorragend“, sagt Christof Endreß. Die Biergenuss-Wanderwege seien nicht nur für Gäste attraktiv, sondern auch eine Aufwertung für Einheimische.

Die sechs Wanderwege verlaufen rund um das Brauereidorf. Auf den Wegen gibt es originelle Biergenuss-Bänke für eine Verschnaufpause und Alpen zum Einkehren, wo die Wanderer ein „Probiererle“ erwartet. Dieses besteht je nach Alpe aus einem kleinen Bier und einer darauf abgestimmten Mahlzeit – die eigens von den Wirten kreiert wurde. Alle Produkte stammen aus heimischer Herstellung, kombiniert mit einem oder mehreren Bieren der Rettenberger Brauereien.

Lesen Sie auch: So viele Brauereien gibt es im Allgäu: Wetten, dass Sie nicht alle kennen?

Lesen Sie auch
##alternative##
Entspannen unter schattigen Bäumen

Prost! In diesen Biergärten im Allgäu kann man den Feierabend ausklingen lassen