Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Wechsel in Memmingen

Exklusiv-Interview: Warum Intendantin Kathrin Mädler das Landestheater verlässt

Verlässt Mitte 2022 das Landestheater: Intendantin Kathrin Mädler

Verlässt Mitte 2022 das Landestheater: Intendantin Kathrin Mädler

Bild: Ralf Lienert

Verlässt Mitte 2022 das Landestheater: Intendantin Kathrin Mädler

Bild: Ralf Lienert

Kathrin Mädler liebt und lobt ihr Theater in Memmingen. Dennoch wird sie das Haus im Jahr 2022 Richtung Ruhrgebiet verlassen. Wieso?
09.01.2021 | Stand: 09:35 Uhr

Frau Mädler, vor wenigen Monaten erst haben Sie Ihren Vertrag beim Landestheater um fünf Jahre verlängert. Warum nun der überraschende Wechsel in eineinhalb Jahren nach Oberhausen im Ruhrgebiet?Mädler: Ich habe den Vertrag im Juli vollen Herzens verlängert, weil ich total glücklich bin hier am Haus. Wir können künstlerisch toll arbeiten. Ich wäre auch sehr gerne geblieben; es ist eine total spannende Reise mit dem Publikum. Manchmal aber gibt es im Leben Angebote und Möglichkeiten, die eine Herausforderung und Weiterentwicklung darstellen. Da muss man Ja sagen. Ich bin zudem fest davon überzeugt, dass Theater neben Treue und Verbindung immer auch Veränderung braucht, damit es lebendig und emotional bleibt. Ist Ihre Entscheidung eine für Oberhausen – oder gegen Memmingen?Mädler: Es ist definitiv eine für Oberhausen. Aber noch einmal: Ich liebe das Landestheater, und ich liebe unser Publikum, das ich von Anfang an als warm und zugewandt erlebt habe. Mein Weggang eröffnet Memmingen zugleich neue Möglichkeiten: Theater muss sich stets weiterentwickeln und immer wieder neu erfinden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat