Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach Corona-Ausbruch in Seniorenheim

Caritas-Zentrum Seeg widerspricht Kritik: „Im Moment sind alle Beteiligten durch den Wind“

Das Caritas-Zentrum in Seeg hatte vor einiger Zeit mit einem Corona-Ausbruch zu kämpfen. Mittlerweile ist das Seniorenheim aber wieder virusfrei und die Quarantäne aufgehoben. Der Umgang mit der Krise wurde allerdings vom Angehörigen einer Bewohnerin kritisiert.

Das Caritas-Zentrum in Seeg hatte vor einiger Zeit mit einem Corona-Ausbruch zu kämpfen. Mittlerweile ist das Seniorenheim aber wieder virusfrei und die Quarantäne aufgehoben. Der Umgang mit der Krise wurde allerdings vom Angehörigen einer Bewohnerin kritisiert.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Das Caritas-Zentrum in Seeg hatte vor einiger Zeit mit einem Corona-Ausbruch zu kämpfen. Mittlerweile ist das Seniorenheim aber wieder virusfrei und die Quarantäne aufgehoben. Der Umgang mit der Krise wurde allerdings vom Angehörigen einer Bewohnerin kritisiert.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Der Umgang mit dem Corona-Ausbruch im Seeger Seniorenheim sorgt für Kritik, unter anderem wegen fehlender FFP2-Masken. Die Heimleitung hält dagegen.
04.02.2021 | Stand: 13:02 Uhr

Der Corona-Ausbruch im Caritas-Zentrum in Seeg ist mittlerweile überstanden. Doch es gibt Kritik am Umgang damit. Artur Klemmer, der Sohn einer Bewohnerin, wirft der Heimleitung eigene Versäumnisse vor und wehrt sich gegen die Aussage, das Verhalten von Angehörigen hätte die Ausbreitung des Virus in dem Altenheim mitbegünstigt, weil diese sich nicht immer an die Hygieneregeln wie Maskenpflicht und Mindestabstand gehalten hätten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat