Für den Schulverband

Corona senkt Kosten der Mittelschule Pfronten

msp1

Homeschooling hat auch gute Seiten: Für die Mittelschule Pfronten senkt es beispielsweise die Heiz- und Stromkosten.

Bild: Markus Röck

Homeschooling hat auch gute Seiten: Für die Mittelschule Pfronten senkt es beispielsweise die Heiz- und Stromkosten.

Bild: Markus Röck

Weil heuer weniger Kinder unterrichtet werden, wird es für die Gemeinden trotzdem teuerer. Alfons Haf ist neuer Vorsitzender, Primin Joas sein Stellvertreter.
27.04.2021 | Stand: 11:58 Uhr

Die Corona-Pandemie schlägt sich auch auf die Finanzen des Schulverbands der Mittelschule Pfronten nieder: Weil weniger Geld für Heizen, Strom und Betriebstechnik, aber auch für Essen für die Ganztagsklasse, Klassenfahrten und die Schülerbeförderung nötig war, weist die Jahresrechnung 2020 einen Überschuss von 32 000 Euro aus. Angesichts der Umstände wolle sie aber nicht von einem „guten Jahr“ sprechen, sagte Pfrontens Kämmerin Brigitte Antretter. Auch der Haushalt für das laufende Jahr, den die Vertreter der drei beteiligten Gemeinden einstimmig beschlossen, geht coronabedingt von geringeren laufenden Kosten aus.

Zehn Schüler weniger

Dass die Gemeinden trotzdem mit 3050 Euro je Schüler etwas mehr bezahlen müssen als im Vorjahr (2950 Euro) liegt an der sinkenden Zahl der Kinder und Jugendlichen. Mit 198 (Pfronten: 117, Nesselwang: 63, Rückholz: 18) sind es zehn weniger als im Vorjahr. Dazu kommen 23 Schüler aus Oy-Mittelberg und Wertach sowie sechs Gastschüler. Die größten geplanten Investitionen betreffen die Außenbeleuchtung des Innenhofs (12 000 Euro) sowie die digitale Ausstattung von Klassenzimmern und Schulküche (7500 Euro). Die IT-Technik war bereits in den Vorjahren mithilfe von Förderprogrammen beschafft worden.

Auch personell gab es infolge der Kommunalwahlen vom vergangenen Jahr einen Wechsel im Schulverband: Zum neuen Vorsitzenden wurde der neue Pfrontener Bürgermeister Alfons Haf gewählt, zu seinem Stellvertreter sein neuer Amtskollege in Nesselwang Pirmin Joas.

Alle zahlen für Schulbusse mit

Um die Gemeinden, deren Kinder und Jugendliche mit dem Schulbus nach Pfronten fahren müssen, nicht weiter zu belasten, beschloss die Versammlung, die ungedeckten Kosten der Schülerbeförderung weiter über die Verbandsumlage zu bestreiten. Würde sie der Empfehlung des Kommunalen Prüfungsverbands folgend nach der jeweiligen Zahl der Fahrschüler umgelegt, müssten Nesselwang und Rückholz viel tiefer ins Säckel greifen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Geld für Bildung

Mittelschule Lindenberg benötigt dringend eine neue Heizung

Lesen Sie auch: Sanierung der Mittelschule Pfronten startet später und geht schneller