Vekehr

Neue Halteverbote und viel Farbe für Füssens Straßen

Verkehr

In Abstimmung mit Anwohnern wird inzwischen deutlich auf den verkehrsberuhigten Bereich Ziegelbergweg in Füssen hingewiesen.

Bild: Heinz Sturm

In Abstimmung mit Anwohnern wird inzwischen deutlich auf den verkehrsberuhigten Bereich Ziegelbergweg in Füssen hingewiesen.

Bild: Heinz Sturm

Bürgermeister Eichstetter berichtet über Arbeiten auf Fahrbahnen. Warum eine Tempo-30-Zone erweitert wurde.
10.07.2021 | Stand: 06:15 Uhr

Im Füssener Verkehrsausschuss hat Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) über eine Reihe von Arbeiten im Bereich Straßenverkehr informiert. Unter anderem ging es ihm um den verkehrsberuhigten Bereich Ziegelbergweg. Er wurde nach einem Gespräch mit dort wohnenden Familien durch Verengung am Beginn und entsprechender Markierung verdeutlicht. Das erhöhe die Sicherheit der mitunter auf der Straße spielenden Kinder, freute sich Eichstetter. Drei ergänzende Markierungen sind zudem in Mariahilfer Straße aufgebracht worden, um die dortige Fahrradstraße hervorzuheben.

Die Tempo-30-Zone Weidach wurde im nördlichen Bereich von der Weidachkurve hinauf in Richtung Abfahrt ins Weidach erweitert. Mit der Versetzung erfolgten weitere „30“-Piktogramme. Aus Sicht der Verwaltung ist dadurch eine unübersichtliche Grundstücksausfahrt besser geschützt. Zusätzlich seien durch das Tempolimit im Bereich der Weidachkurve/Radweg kreuzende Radfahrer jetzt sicherer.

Wie Eichstetter weiter mitteilte, wurde der Parkplatz Vilser in Hopfen am See optimiert. Drei Busparkplätze wurden beseitigt, die Zahl der Pkw-Stellplätze konnte dadurch von 40 auf 63 erhöht werden. Das sei auch wichtig im Zusammenhang mit dem geplanten Radwegebau in Hopfen, sagte der Bürgermeister. Wie berichtet, gehen dadurch viele innerörtliche Pkw-Stellplätze verloren.

Bürgermeister Eichstetter erinnerte auch daran, dass seit Juli die Ritterstraße wieder zwischen 10 und 18 Uhr für den Verkehr gesperrt ist. Neben der Zusatzbeschilderung „Radfahrer frei“ weisen heuer aus beiden Richtungen Zusatzzeichen „vernünftige Radfahrer steigen ab“ auf den stark von Fußgängern frequentierten Abschnitt hin. Nach Beobachtungen von Dr. Martin Metzger (Bürger für Füssen) zeigt dieses Zeichen Wirkung: Viele Radfahrer würden jetzt in der Ritterstraße schieben, andere sehr langsam radeln.

An der Saloberstraße wurde auf Höhe des unteren Parkplatzes ein digitales Parkleitsystem installiert, das die Anzahl der noch freien Parkplätze am Alatsee anzeigt. Dieses System wolle man in Kürze der Öffentlichkeit vorstellen, kündigte der Bürgermeister an.

Nachts keine Wohnmobile

Lesen Sie auch
##alternative##
Stadtentwicklung

Was wird aus dem Füssener Festplatz?

Zuletzt verwies er auf mehrere Halteverbote, die neu angeordnet wurden: In der Ziegelwiesstraße wurde einseitig und an der Königsstraße in Ziegelwiese beidseitig ein Haltverbot aufgestellt. Anwohner hatten sich über zugeparkte Straßen insbesondere an Wochenenden beschwert. Ein Haltverbot für Wohnmobile von 22 bis 8 Uhr gilt nun auch für die Parkplätze am Fischhausweg in Bad Faulenbach, wo die Übernachter ebenfalls zugenommen haben. Das Verbot für Wohnmobile „funktioniert super“, so lauteten die ersten Rückmeldungen aus Bad Faulenbach.