Fakten zum Tegelberg

Familienberg mit Schlossblick: Was man über den Tegelberg wissen muss

Der Tegelberg liegt im Ostallgäu nahe Schwangau. Zu seinen Füßen liegt Schloss Neuschwanstein.

Der Tegelberg liegt im Ostallgäu nahe Schwangau. Zu seinen Füßen liegt Schloss Neuschwanstein.

Bild: Ingo Kallmeyer

Der Tegelberg liegt im Ostallgäu nahe Schwangau. Zu seinen Füßen liegt Schloss Neuschwanstein.

Bild: Ingo Kallmeyer

Der Tegelberg im Allgäu: Zu seinen Füßen liegt Schloss Neuschwanstein, die faszinierende Aussicht lockt jedes Jahr Urlauber und Einheimische auf seinen Gipfel.
03.05.2022 | Stand: 14:53 Uhr

Der Tegelberg ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Urlaubern und Einheimischen im Allgäu. Das Bergmassiv in den Ammergauer Alpen bietet zahlreiche Wanderwege und Klettersteige sowie besondere Aussichten auf die beiden Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Wir haben Wissenswertes über den Tegelberg zusammengefasst und beantworten dabei unter anderem folgende Fragen:

  • Wo liegt der Tegelberg?
  • Wie lange wandert man auf den Tegelberg?
  • Was kostet die Fahrt auf den Tegelberg?
  • Wie hoch ist der Tegelberg?

Wo liegt der Tegelberg?

Der Tegelberg gehört zu den Ammergauer Alpen und liegt im Landkreis Ostallgäu nahe Schwangau.

Wie hoch ist der Tegelberg?

Der höchste Punkt des Tegelbergs ist der Branderschrofen, mit einer Höhe von 1.881 Metern über dem Meeresspiegel. Das Panorama-Restaurant an der Bergstation der Teglelbergbahn liegt auf 1.730 Metern.

Wie lange wandert man auf den Tegelberg und welche Wege gibt es?

Wer auf den Tegelberg wandern möchte, hat verschiedene Optionen. Offiziell gibt es drei ausgeschriebene Wanderwege und einen Klettersteig zum Tegelberghaus. Diese bieten allerdings wiederum mehrere Varianten:

  • Schutzengelweg (Schwierigkeit: Mittel, Dauer: ca. 2 1/2 Stunden)
    • Der Weg startet an der Talstation und führt von dort auf einen Weg mit guter Sicht auf die beiden Schlösser. Ein Zwischenstopp zur Erholung kann auf der Rohrkopfhütte eingelegt werden. Danach geht es weiter auf teilweise steilem, alpinen Pfaden bis zum Tegelberghaus.
    • Man kann diesen Weg auch vom Parkplatz der Drehhütte beginnen und einen Abstecher zu benannter Hütte machen. Ab der Rohrkopfhütte ist es wieder der gleiche Weg.

  • Ahornreitweg (Schwierigkeit: leicht, Dauer: ca. 2 1/2 Stunden bis Bleckenau beziehungsweise etwa 4 Stunden bis Tegelberghaus)
    • Gestartet wird entweder an der Talstation oder an einem der Parkplätze der Königsschlösser (Lesen Sie hier, wo Sie an den Königsschlössern am besten parken können). Von dort aus geht es als erstes zur bekannten Marienbrücke und durch die Pöllatschlucht hindurch (Achtung: Sowohl Brücke als auch Schlucht sind öfters gesperrt. Hier also am besten vorher genau informieren). Nächster Stopp ist dann nach etwa zweieinhalb Stunden das Berggasthaus Bleckenau. Diese Strecke kann auch mit einem Bus abgekürzt werden. Von dort geht es dann in sanft ansteigende Kurven bis zum „Ort der Besinnung“ und weiter zum Branderfleck.

  • Marienbrückenweg (Schwierigkeit: schwer, ca. 3 Stunden)
    • Wie der Name schon verrät, wird auch hier an der Marienbrücke beziehungsweise der Pöllatschlucht gestartet. Danach geht es aber nicht in Richtung Bleckenau, sondern über einen Bergsattel hinauf zur Bergstation. Dabei bieten sich traumhafte Aussicht auf Schloss Neuschwanstein. Aber Achtung: Für diesen Weg sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich!
Blick vom Branderschrofen auf Alpsee, Schwansee und in Richtung Füssen.
Blick vom Branderschrofen auf Alpsee, Schwansee und in Richtung Füssen.
Bild: Martin Scherholz

An der Bergstation angekommen, kann man seine Wanderung noch verlängern und auf den höchsten Punkt des Tegelbergs laufen - den Branderschrofen. Das dauert etwa eine halbe Stunde und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wenn man von der Bergstation nicht mehr ganz so hoch hinaus will, kann man auch den leichten Panoramaweg "Königsrunde" gehen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Urlaubsregion Ostallgäu

Landkreis Ostallgäu: Was man zur Geschichte, Natur, Industrie und Tourismus wissen sollte

Was kostet die Fahrt auf den Tegelberg?

Um auf den Tegelberg zu gelangen muss aber nicht unbedingt gewandert werden. Der Berg kann auch mit der Tegelbergbahn, einer über 2146 Meter langen Luftseilbahn, erklommen werden. Die sogenannte Pendelbahn überwindet einen Höhenunterschied von 892,5 Metern und verfügt über eine weithin gut sichtbare Seilbahnstütze. Insgesamt gibt es zwei Kabinen, in die jeweils 44 Personen passen. Der Preis für eine Fahrt auf den Tegelberg variiert nach Jahr und Jahreszeit. Im Sommer 2022 gelten folgende Preise:

Preise Tegelbergbahn - Berg- und Talfahrt:

  • Erwachsene: 27,00 Euro
  • Jugendliche/Senioren: 26,00 Euro, Einfache
  • Kinder 6-15 Jahre: 12,00 Euro

Tegelbergbahn Preis - einfache Fahrt:

  • Erwachsene: 17,50 Euro
  • Jugendliche/Senioren: 16,50 Euro, Einfache
  • Kinder 6-15 Jahre: 7,50 Euro

Zusätzlich werden verschiedene Familienkarten an der Tegelbergbahn angeboten. Genauere Informationen zu den Ticketpreisen und Fahrzeiten finden Sie auf der Website der Tegelbergbahn.

Bereits auf dem Weg anch oben, hat man aus der Tegelbergbahn einen wunderbaren Blick auf Schloss Neuschwanstein und die umliegenden Berge.
Bereits auf dem Weg anch oben, hat man aus der Tegelbergbahn einen wunderbaren Blick auf Schloss Neuschwanstein und die umliegenden Berge.
Bild: Michael Helmer

Klettersteige am Tegelberg

Der Tegelberg verfügt über ein eigenes Bergsportzentrum mit einem Informationsgebäude an der Talstation der Tegelbergbahn. Hier beginnen beispielsweise auch regelmäßig geführte Touren. Insgesamt gibt es am Tegelberg drei Klettersteige mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad:

  • Gelbe Wand: etwa zwei Stunden, Schwierigkeitsgrad A (leicht)
  • Tegelbergsteig: etwa zweieinhalb Stunden, Schwierigkeit C (schwierig)
  • Fingersteig: etwa eineinhalb Stunden, Schwierigkeit D (sehr schwierig)

Ausführlichere Informationen zu den einzelnen Klettersteigen lesen Sie hier.

Bilderstrecke

Tegelberg: AZ-Reporter auf Selbstversuch im Klettersteig

Kann man vom Tegelberg Neuschwanstein sehen?

Ja, vom Gipfel des Tegelbergs und auch schon auf vielen Wanderwegen hinauf zum Gipfel, hat man einen sehr schönen Blick auf Schloss Neuschwanstein. Das bekannte "Märchenschloss" liegt am Fuße des Tegelbergs. Aber Neuschwanstein ist nicht das einzige Schloss, das bei einer Wanderung am Tegelberg bewundert werden kann. Auch das nahegelegene Schloss Hohenschwangau ist von vielen Stellen aus zu sehen. Von der Bergstation kann man außerdem unter anderem folgendes sehen:

  • Forggensee
  • Bannwaldsee
  • Hopfensee
  • Säuling
  • Hoher Straußberg

Wo kann ich am Tegelberg einkehren?

Auf dem Tegelberg beziehungsweise auf dem Weg zum Gipfel gibt es viele verschiedene Einkehrmöglichkeiten:

  • Panoramarestaurant: Dieses Restaurant befindet sich direkt an der Bergstation der Tegelbergbahn und verfügt über eine große Panoramaterasse. Es ist barrierefrei und verfügt daher über rollstuhlgerechte Zugänge, sowohl zum Restaurant als auch zur Terasse. Das Panoramarestaurant ist täglich von 9 is 16.30 Uhr geöffnet.
  • Tegelberghaus: Das ehemalige Jagthaus von König Max II. von Bayern und seinem Sohn König Ludwig II. ist etwa fünf Minuten Fußweg von der Bergstation entfernt. Das Haus verfügt über eine Sonnenterasse und eine gemütliche Gaststube. Zusätzlich ist auch eine Übernachtung im Tegelberghaus möglich. Es verfügt insgesamt über vier Mehrbettzimmer.
Das Tegelberghaus wurde 1835 als Jagdhaus von König Maximilian II. erbaut und dient heute unter anderem als Übernachtungsmöglichkeit.
Das Tegelberghaus wurde 1835 als Jagdhaus von König Maximilian II. erbaut und dient heute unter anderem als Übernachtungsmöglichkeit.
Bild: Birgit Ellinger, dpa
  • Rohrkopfhütte: Diese Hütte befindet sich auf halber Strecke zwischen der Tal- und der Bergstation. An ihr kommt man vorbei, wenn man auf dem Schutzengelweg wandert. Die Rohrkopfhütte verfügt über eine Panoramaterasse mit einem besonderen Blick in Richtung Alpsee und Königsschlösser. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es keine. Achtung: Von Ende März bis Anfang Juni 2022 hat die Rohrkopfhütte wegen Umbauarbeiten geschlossen.
  • Drehhütte: Diese Hütte erreicht man nur, wenn man vom Schutzengelweg noch einen Abstecher macht. Sie liegt etwas unterhalb der Rohrkopfhütte und bietet seinen Gästen Allgäuer und Südtiroler Spezialitäten. Auch auf der Drehhütte kann man nicht übernachten. Montag ist Ruhetag.
  • Bleckenau: Hier handelt es sich um ein ehemaliges königliches Forsthaus, an dem man vorbeikommt, wenn man auf dem Ahornreitweg wandert. Sie vor allem ein beliebter letzter Stopp auf dem Weg ins Tal. Von Mai bis Oktober gibt es auch einen Bustransfer zwischen Hohenschwangau und Bleckenau.

Weitere Attraktionen am Tegelberg: Kinder-Spielplatz und Gleitschirmflieger

An der Talstation der Tegelbergbahn gibt es eine 760 Meter lange Sommerrodelbahn. Diese ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder (zwischen drei und acht Jahren nur in Begleitung) im Sommer geöffnet. Eine Fahrt kostet für Kinder 3,50 Euro und für Erwachsene 5,00 Euro. Direkt neben der Sommerrodelbahn gibt es einen großen Kinderspielplatz, unter anderem mit Scootern, einer Seilbahn und einem Wassertretbecken.

Besonders beliebt ist der Tegelberg auch bei Gleitschirm- und Drachenfliegern. Daher gibt es auch eine direkt am Tegelberg zugelassene Flugschule. Diese bietet neben Gleitschirmkursen auch die sogenannten "Tandem-Flüge" für Unerfahrene an. Genauere Informationen zu den Angeboten der Flugschule. Es finden auch regelmäßig Wettkämpfe am Tegelberg statt.

Skifahren am Tegelberg im Winter

Auch im Winter bietet der Tegelberg verschiedene Möglichkeiten von Freizeitaktivitäten. Allem voran natürlich das Skifahren. Die Haupt-Skiroute vom Tegelberghaus bis ins Tal ist 4,2 Kilometer lang und erfordert laut Angaben des Betreibers "fahrerisches Können". Im Tal gibt es zusätzlich mehrere kleinere Lifte, die das Skigebiet auch für unerfahrenere Skifahrer interessant macht. Aber auch für Skitourengeher ist der Tegelberg ein beliebtes Ziel. Es gibt beispielsweise einen Skitourenlehrpfad, auf dem Grundlagen für Tourengeher erklärt werden. Alle Informationen zum Skigebiet Tegelberg lesen Sie hier.

Die Lifte am Fuße des Tegelbergs sind für Anfänger ideal.
Die Lifte am Fuße des Tegelbergs sind für Anfänger ideal.
Bild: Michael Helmer