Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bundeswehr

Große Freude über den Verbleib der Luftwaffe in Kaufbeuren

Fliegerhorst Ausbildung Eurofighter

Die Luftwaffe bildet ihre Techniker am Kampfflugzeug Eurofighter weiterhin in Kaufbeuren aus.

Bild: Mathias Wild

Die Luftwaffe bildet ihre Techniker am Kampfflugzeug Eurofighter weiterhin in Kaufbeuren aus.

Bild: Mathias Wild

Der Bundeswehr-Standort ist langfristig gesichert. Ob auch noch Sanitäter und Feldjäger anrücken, wird weiter geprüft. Wie Wirtschaft und Politik reagieren.
05.02.2021 | Stand: 13:48 Uhr

Die Luftwaffe bleibt dauerhaft in Kaufbeuren, der Bundeswehrstandort ist damit langfristig gesichert. Diese für die Stadt freudige Nachricht überbrachte am Freitag der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) nach einer entsprechenden Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums. Dabei ging es in erster Linie darum, wo die Luftwaffe künftig ihre Techniker am Eurofighter ausbildet. Sie hatte sich 2018 eigentlich dafür entschieden, dies künftig nicht mehr an einer Schule, sondern in einem fliegenden Verband zu tun. Als Favorit galt Nörvenich in Nordrhein-Westfalen. In Kaufbeuren sollte stattdessen ein neues Sanitätsregiment mit 1100 Soldaten plus eine Feldjäger-Kompanie mit 100 Dienstposten aufgebaut werden. Ob es nach der jetzigen Entscheidung noch dazu kommt, werde weiter geprüft. Es hänge auch von der „Personal- und Haushaltlage“ ab, teilte Stracke mit.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar