Motorsport

Abgesagt: Kein Jochpass-Memorial im Oktober

Ein Archivbild aus dem Jahr 2018. Das Oldtimer-Memorial Ende Oktober zieht erfahrungsgemäß mehrere 1000 Besucher und über 200 Teilnehmer an.

Ein Archivbild aus dem Jahr 2018. Das Oldtimer-Memorial Ende Oktober zieht erfahrungsgemäß mehrere 1000 Besucher und über 200 Teilnehmer an.

Bild: Günter Jansen

Ein Archivbild aus dem Jahr 2018. Das Oldtimer-Memorial Ende Oktober zieht erfahrungsgemäß mehrere 1000 Besucher und über 200 Teilnehmer an.

Bild: Günter Jansen

Veranstalter sieht sich nicht in der Lage am Jochpass „die Sicherheit aller Beteiligter zu gewährleisten“. Viele Oldtimerbesitzer kommen dennoch nach Bad Hindelang.

01.09.2020 | Stand: 08:01 Uhr

Die Oldtimer-Motoren sollten wieder dröhnen vom 16. bis 18. Oktober beim Jochpass-Memorial auf Deutschlands höchstgelegener Bundesstraße. Der Veranstalter könne jedoch wegen der Corona-Pandemie „die Sicherheit aller Beteiligter nicht gewährleisten“, ist auf der Homepage zu lesen. „Wir haben schweren Herzens absagen müssen“, sagt der Vorsitzende des Vereins „Jochpass Memorial“, Uwe Lassau.

Woran hat es gehakt? Schließlich feilten Mitglieder des Vereins viele Monate an einem Sicherheitskonzept. Sogar ein Corona-Test für alle Teilnehmer war im Gespräch und auch ein Rennen ohne Zuschauer. Warum folgt jetzt die endgültige Absage? Lassau spricht von umfangreichen Sicherheitsauflagen des Landratsamts. Das sei nicht umsetzbar gewesen. Das habe der Verein schließlich einsehen müssen.

105 Kurven auf 6,4 Kilometer

Die Strecke von Bad Hindelang nach Oberjoch ist mit 105 Kurven gespickt und 6,4 Kilometer lang. Der Verein könne nicht gewährleisten, dass sich dort nur wenige Zuschauer treffen. In den vergangenen Jahren kamen immer mehrere 1000 zusammen. Großveranstaltungen sind aber nach dem Infektionsschutzgesetz derzeit verboten.

Bürgermeisterin Dr. Sabine Rödel sagt, die diesjährige Absage „wurde in enger Zusammenarbeit zwischen dem Verein, dem Landratsamt und der Marktgemeinde getroffen und zeigt, dass alle gemeinsam Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit von Teilnehmern, Gästen und Helfern übernehmen.“ Insgesamt sei das Jochpass-Memorial eine Veranstaltung mit hoher touristischer Bedeutung. „Zu dieser Zeit sind die Häuser immer gut gebucht“, bestätigt Tourismusdirektor Max Hillmeier. Das ist auch diesmal so.

Oldtimer-Ausfahrten ohne Zuschauer 

Viele der 200 angemeldeten Oldtimerfahrer kommen trotz Absage, bestätigt Uwe Lassau. Geplant seien deshalb zwei „Gratis-Ausfahrten“ ohne Zuschauer. Der Vereinsvorsitzende hofft nun auf nächstes Jahr. Vom 15. bis 17. Oktober 2021 soll das Jochpass-Memorial dann durchgeführt werden.