Infos für pflegende Angehörige

Bayerische Demenzwoche: Oberallgäuer mit Filmen und Vorträgen sensibilisieren

Hilfe für alte Menschen

Die bisher geplanten Termine zur Bayerischen Demenzwoche sind auf der Webseite des Landratsamts Oberallgäu veröffentlicht. Weitere können noch hinzukommen.

Bild: Ina Fassbender (Symbolbild, dpa)

Die bisher geplanten Termine zur Bayerischen Demenzwoche sind auf der Webseite des Landratsamts Oberallgäu veröffentlicht. Weitere können noch hinzukommen.

Bild: Ina Fassbender (Symbolbild, dpa)

Kostenlose Angebote richten sich vor allem an pflegende Angehörige. Immer bleibt Zeit zum Fragen stellen
05.09.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Mit Filmen und Vorträgen beteiligen sich der Landkreis Oberallgäu und verschiedene Organisationen an der Bayerischen Demenzwoche. Sie findet vom 17. bis 26. September statt. In diesem von der Corona-Pandemie geprägten Jahr möchte das Ministerium für Gesundheit und Pflege die Gesellschaft zum Thema Demenz sensibilisieren. So steht es in einer Information des Landratsamts Oberallgäu. In den Veranstaltungen geht es um das vielfältige Krankheitsbild. Pflegende Angehörige sollen Infos über Unterstützungsmöglichkeiten bekommen.

Bayerische Demenzwoche im Oberallgäu: Was geplant ist

Folgende Aktionen sind bereits fest eingeplant (weitere könnten laut Landratsamt noch dazu kommen). Alle Termine sind dann auf der Homepage des Landratsamtes (www.oberallgaeu.org) vermerkt. Die Zugangsregelungen wegen Corona könnten entweder bei dem jeweiligen Veranstalter oder beim Landratsamt erfragt werden. Festgelegt mit Zeit und Ort sind bislang folgende Veranstaltungen:

  • Donnerstag, 16. September: Von 17 bis 19 Uhr, geht es im Caritas Sozialzentrum Sonthofen um „Demenz in Spielfilmen.“ Übertragen wird via Livestream der Vortrag einer Professorin der Alzheimer Forschung. Anschließend können sich Interessierte Infos bei den Mitarbeiterinnen der Caritas holen. Anmeldung unter 08321/660 122.
  • Freitag, 17. September: Von 16 bis 18 Uhr spricht Peter Wissmann im Foyer des Landratsamts Oberallgäu. Wissmann ist langjähriger Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter von „Demenz Support Stuttgart“ und wird in die Gedanken und Maßnahmen der 2020 verabschiedeten Nationalen Demenzstrategie einführen. Sein Fokus dabei: Was können ein Landkreis oder auch eine Kommune tun, um Menschen mit Demenz ein selbstbestimmtes und weitgehend normales Leben dort zu ermöglichen, wo sie zu Hause sind. Anmeldung unter 08321/612 154 oder 612 153.
  • Dienstag,  21. September: Freiluftkino von 20 bis 21.30 Uhr (bei schlechtem Wetter am 23. September) im Innenhof des Landratsamtes. Gezeigt wird der Film „Honig im Kopf“ mit einem beeindruckenden Dieter Hallvervorden in diesem Film von Till Schweiger. Bei kühler Witterung sollten die Besucher Decken und warme Jacken mitbringen, raten die Verantwortlichen des Landratsamts Oberallgäu. Aktuelle Informationen gibt es unter 08321/612 153 oder auf der Homepage des Landratsamtes (Fachstelle für Senioren).
  • Mittwoch, 22. September: Von 15 bis 17 Uhr, findet im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus Oberstaufen ein Vortrag zum Thema Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung statt. Veranstalter ist die „Demenzhilfe Oberstaufen“. Anschließend stehen ein gemütlicher Austausch bei Kaffee und Kuchen sowie Informationen zu den Themen Pflege und Demenz an; auch hier ist eine Anmeldung erforderlich unter 08386/326 190.

Lesen Sie auch: