Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sorgen in den Schulen

Gibt es im Herbst wieder Wechselunterricht im Oberallgäu und in Kempten?

Kempten Schüler

Die Schulleiter im Oberallgäu und in Kempten hoffen, dass der Präsenzunterricht nach den Sommerferien fortgesetzt werden kann, auch wenn Kinder und Jugendliche weiter Masken tragen müssten. Wichtig sei unter anderem, von der Politik rechtzeitig über geplante Maßnahmen informiert zu werden.

Bild: Symbolbild: Ralf Lienert

Die Schulleiter im Oberallgäu und in Kempten hoffen, dass der Präsenzunterricht nach den Sommerferien fortgesetzt werden kann, auch wenn Kinder und Jugendliche weiter Masken tragen müssten. Wichtig sei unter anderem, von der Politik rechtzeitig über geplante Maßnahmen informiert zu werden.

Bild: Symbolbild: Ralf Lienert

Gesundheitsminister Spahn spricht bereits von Rückkehr zum alten Modell. Auf was sich die Schulen im Oberallgäu und in Kempten nach den Sommerferien einstellen.
28.06.2021 | Stand: 08:32 Uhr

Helle Aufregung herrschte kürzlich in vielen Familien, nachdem Gesundheitsminister Spahn angekündigt hatte, dass der Schulbetrieb im Herbst wieder im Wechselmodell stattfinden könnte. Ein Albtraum für Kinder, Eltern und Lehrer. Lothar Wieler, der Präsident des Robert Koch-Instituts, plädierte am Wochenende für Schutzmaßnahmen in Schulen bis zum Frühjahr 2022, da auch Kinder schwer erkranken können. Er rechnet aufgrund der Delta-Variante mit einem steigenden Infektionsgeschehen an Schulen. Unsere Redaktion hat bei Schulleitern im Oberallgäu und in Kempten nachgefragt, was sie sich von der Politik für das neue Schuljahr erwarten und auf welche Situation sie sich nach den Sommerferien einstellen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar