Eishockey-Landesliga

Härtetest gegen den Meister: ERC Sonthofen vor nächstem Doppel-Spieltag

Der ERC Sonthofen um Goalie Calvin Stadelmann steht zur Halbzeit der laufenden Hauptrunde souverän an der Tabellenspitze.

Der ERC Sonthofen um Goalie Calvin Stadelmann steht zur Halbzeit der laufenden Hauptrunde souverän an der Tabellenspitze.

Bild: Bettina Brunner

Der ERC Sonthofen um Goalie Calvin Stadelmann steht zur Halbzeit der laufenden Hauptrunde souverän an der Tabellenspitze.

Bild: Bettina Brunner

Der ERC Sonthofen steht vor dem nächsten Doppelspieltag: Freitag kommt der amtierende Landesliga-Titelträger Reichersbeuren, Sonntag geht’s nach Lechbruck.
##alternative##
Von otb
25.11.2022 | Stand: 05:05 Uhr

Es wird ein echter Härtetest für die „Schwarz-Gelben“. Der ERC Sonthofen blickt am Wochenende auf zwei schwierige Aufgaben in der Landesliga. Das Team um das Trainergespann Vladimir Kames und Helmut Wahl empfängt am Freitag ab 20 Uhr den amtierenden Landesligameister SC Reichersbeuern in der heimischen Eissporthalle. Und 44 Stunden später geht’s für die Oberallgäuer zur Neuauflage des Allgäu-Derbys nach Lechbruck. Sonthofen ist mit sieben Siegen aus acht Saisonspielen nach wie vor souveräner Spitzenreiter mit 21 Punkten. Reichersbeuren ist aktueller Vierter (16, ein Spiel mehr), Lechbruck nur Achter (7, allerdings zwei Spiele weniger).

ERC besiegte den Vorjahresmeister Anfang November

Beide Duelle werden für den ERC insofern richtungsweisend, als das inzwischen die Hälfte der Spiele in der laufenden Hauptrunde absolviert ist. Die Freitagspartie wird es in sich haben. Mit Reichersbeuern kommt eine der spielstärksten Mannschaften der Landesliga ins Oberallgäu. Das Team um SC-Trainer Thomas Gams musste im Hinspiel Anfang November gegen den ERC auf heimischem Eis eine 4:6-Schlappe hinnehmen, obwohl es zwischenzeitlich aus einem 0:2-Rückstand in nur drei Minuten eine 3:2-Führung zauberte. Aktuell stehen die Oberbayern mit fünf Siegen und vier Niederlagen auf Rang vier. Der SC wird in Sonthofen aber Gas geben, um in der Spitzengruppe zu verbleiben.

Am Sonntag geht es für die „Sonthofer Jungs“ zum Nachholspiel ins Ostallgäu. Die „Flößer“ vom ERC Lechbruck verloren ihr Auswärtsspiel am vergangenen Freitag in Sonthofen mit 0:3. Coach Christian Kratzmeir und seinen Mannen waren seinerzeit ein äußerst unangenehmer Gegner für die „Schwarz-Gelben“. Gerade die ruppige Spielweise der Ostallgäuer dürfte Kames’ Schützlingen noch immer im Gedächtnis haften, was eine spannungsgeladene Partie erwarten lässt. Der Spielbeginn wurde um eine Stunde auf 16 Uhr vorverlegt.

Nachdem der ERC zuletzt auf Tenzer, Gotzler, Ottenbreit, Stalla, Berger, Havlicek und Grillinger verzichten musste, sollten sich die Personallage bis zum Wochenende deutlich entspannen. Sicher ist dagegen, dass Ben Tenzer, Jonas Gotzler und Phillipp Stalla verletzungs- bzw. krankheitsbedingt nicht mit auflaufen werden.