Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Testlauf im Gunzesrieder Tal

Blaichachs Bürgermeister will einen "Busverkehr ähnlich wie zum Giebelhaus“

Die Schranke Richtung Autal regelt den Verkehr.

Die Schranke Richtung Autal regelt den Verkehr.

Bild: Benjamin Liss

Die Schranke Richtung Autal regelt den Verkehr.

Bild: Benjamin Liss

Testweise soll ab Herbst eine Pilotphase beginnen mit einem „Alpbus“, der von Gunzesried ins Autal fährt. Was das für Autofahrer bedeutet.
30.05.2021 | Stand: 19:19 Uhr

Die Mautstraße ins Autal von Gunzesried/Säge aus, ist an manchen Tagen heiß begehrt. Wanderer, die die Straße zu Fuß nutzen, müssen dann wegen des vielen Verkehrs immer wieder auf die Seite springen. Dazu kommen eine Menge Radfahrer und E-Biker. Im Sommer ist also mächtig was los im Autal – vorwiegend an Wochenenden. Deshalb sperrte die Gemeinde diese Verbindung im vergangenen Jahr sogar zweimal: Es war einfach zu voll. Jetzt soll ein Alpbus Abhilfe schaffen, Autofahrer werden dann wohl am Wochenende draußen bleiben müssen (außer sie sind Anlieger). Ein zweimonatiger Testlauf wird voraussichtlich im September starten. So ist der Plan. (Lesen Sie auch: Pendelbus und Schranken: So soll der Verkehr im Gunzesrieder Tal künftig geregelt werden)

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat