Staugefahr in Blaichach

Der Kreisel kommt: Bauarbeiten an der Schmaus-Kreuzung beginnen am 9. Mai

Baustelle Blaichach Schmaus-Kreuzung Baustelle Blaichach, Kreuzung, Schmaus-Kreuzung, Abriss, Blaichach, Schneckengruppe Kita

Bald ist alles platt: Das ehemalige Sparkassengebäude in Blaichach an der Hauptstraße wird abgerissen. Ein Teil des Grundstücks wird gebraucht, um einen großen Verkehrskreisel in der Ortsmitte zu bauen.

Bild: Ronald Maior

Bald ist alles platt: Das ehemalige Sparkassengebäude in Blaichach an der Hauptstraße wird abgerissen. Ein Teil des Grundstücks wird gebraucht, um einen großen Verkehrskreisel in der Ortsmitte zu bauen.

Bild: Ronald Maior

Die Ampelkreuzung in Blaichach wird durch einen Kreisel ersetzt. Der soll nach den Sommerferien fertig sein. Warum zunächst ein Haus abgerissen wird.
29.04.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Bagger mit Abbruchwerkzeugen leisten ganze Arbeit: Das ehemalige Sparkassengebäude in Blaichach an der sogenannten Schmaus-Kreuzung wird dem Boden gleichgemacht. Ein Teil des Bauplatzes wird gebraucht, um einen großen Kreisel innerorts fertigzustellen. Der wird die Ampel-Kreuzung ersetzen und soll für einen besseren Verkehrsfluss durch Blaichach sorgen. „Laut Bauplan wird der Kreisel am Ende der Sommerferien einsatzbereit sein“, sagt auf Anfrage der Redaktion Blaichachs Bürgermeister Christof Endreß.

Bauherr dieses knapp 1,7 Millionen Euro teuren Straßenumbaus ist der Landkreis Oberallgäu. Die Hauptstraße durch Blaichach, die Sonthofen mit Immenstadt verbindet, ist eine Kreisstraße. „Nächste Woche wird die Baufirma die Baustelle einrichten“, sagt Endreß. „Am 9. Mai starten die Bauarbeiten.“ Zunächst werde die Ampelanlage an der Schmaus-Kreuzung abgebaut. Der Verkehr aus Burgberg werde dann umgeleitet über die Siedler- und Weidachstraße und letztendlich weiter südlich wieder auf die Kreisstraße. Die Autofahrer, die zur Schule oder Richtung Ettensberg wollen, werden vom bestehenden Kreisel am nördlichen Ortseingang am Rathaus vorbeigeleitet. (Lesen Sie auch: Vitalpark Burgberg-Blaichach mit neuem Pächter)

Die Hauptstraße in Blaichach bleibt offen

Die Hauptstraße bleibt offen während der Bauarbeiten. „Nur in Fahrtrichtung Süden müssen wir mal kurz sperren“, hieß es im vergangenen Herbst bei einer Bürger-Info in Blaichach mit den Verantwortlichen des Tiefbauamts des Landkreises. Mit „kurz sperren“ waren zwei Wochen gemeint. Die Süd-Nord-Richtung, so wurde gesagt, soll immer frei bleiben.

Details des Kreisels wurden damals ebenfalls bekannt gegeben: Weil täglich ungefähr 10.000 Fahrzeuge durch Blaichach unterwegs sind, müsse der Kreisel relativ groß werden, damit auch Schwertransporter darin fahren können: Ein Lastwagen mit Anhänger soll in alle Abfahrten einbiegen können. Der Kreisel wird deshalb mit einem Außendurchmesser von 34 Metern gebaut und fünf Abfahrtsarme bekommen. Ausfahrten Richtung Ettensberg, Sonthofen, Burgberg, Immenstadt – und auch Richtung neue Ortsmitte (Bahnhof) sind eingeplant.

1,66 Millionen Euro kostet der Bau, den zum größten Teil der Landkreis Oberallgäu stemmt. Die Gemeinde Blaichach muss davon 330.000 Euro berappen. Rathauschef geht davon aus, dass die Gemeindekosten durch staatliche Zuschüsse gesenkt werden. (Lesen Sie auch: Vom Freibad in die Erzgruben-Erlebniswelt)

Post ist im Container am Bahnhof

Lesen Sie auch
##alternative##
Blaichacher Ortsmitte

Neues Rathaus soll am Bahnhof entstehen

Nach dem Auszug der Sparkassenmitarbeiter ins gegenüberliegende Haus vor gut einem Jahr, war das Erdgeschoss Kindern vorbehalten: Einige Monate war eine Krippengruppe der Kita St. Magnus dort untergebracht. Der Grund waren Schäden im Haupthaus durch das verheerende Hochwasser Ende Juli 2021. Die Mängel dort wurden laut Bürgermeister beseitigt. Seit einigen Wochen sind die Kleinen wieder im Kita-Gebäude. Die Poststelle, die zuletzt im Gebäude an der Kreisstraße war, ist in einen Container beim Bahnhof umgezogen.

Lesen Sie auch: Geplant: 39 Wohnungen und ein Parkhaus für Blaichach