Ringen TSV Westendorf

Das wird ein harter Kampf - Niklas Stechele bei der DM

Erwartungshaltung: Trotz schwieriger Vorbereitung geht Niklas Stechele entspannt in die deutsche Meisterschaft – in der er Mitfavorit ist.

Erwartungshaltung: Trotz schwieriger Vorbereitung geht Niklas Stechele entspannt in die deutsche Meisterschaft – in der er Mitfavorit ist.

Bild: imago images/Kadir Caliskan

Erwartungshaltung: Trotz schwieriger Vorbereitung geht Niklas Stechele entspannt in die deutsche Meisterschaft – in der er Mitfavorit ist.

Bild: imago images/Kadir Caliskan

Der Westendorfer Niklas Stechele kämpft bei der deutschen Meisterschaft im Ringen. Zwar hatte der Bundesligaathlet keine gute Vorbereitung, um den Titel kann er trotzdem mitsprechen.
##alternative##
Von Stefan Günter
21.05.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Für den Westendorfer Niklas Stechele wartet am Wochenende der nächste Höhepunkt. Zwei Monate nach der Teilnahme an den Europameisterschaften will der 22-Jährige bei den nationalen Titelkämpfen in Riegelsberg (Saarland) den Titel holen.

Europameister als härtester Konkurrent

Nur ein Ringer könnte ihm den Titel streitig machen, nämlich Horst Lehr. Der Schifferstädter ist amtierender U23-Europameister und großer Konkurrent des Westendorfers im leichtesten Limit. Für Stechele sei Lehr zwar Favorit, „trotzdem wird es ein sehr harter Kampf, wenn wir uns gegenüberstehen“, ist der Bundeskaderathlet überzeugt. Weil der Nürnberger Julian Edel nicht dabei sein kann, geht der Ostallgäuer als einziger bayerischer Vertreter bis 57 Kilo auf die Matte.

Erst zur Bundeswehr, dann eine Grippe

Eine gezielte Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe im Saarland gab es jetzt nicht. Stechele absolvierte in den vergangenen Wochen seine Grundausbildung bei der Bundeswehr in Hannover. Eine Grippe stoppte ihn zusätzlich. „Ich hatte nicht so viele Möglichkeiten, um zu trainieren, außer im Kraft- und Ausdauerbereich.“ Erst vergangene Woche kehrte der Sportsoldat wieder auf die Matte zurück, fühlt sich aber topp und ist bereit für die deutsche Meisterschaft.

Ein Juniorenmeister ist auch noch dabei

Dass es bisher nur acht Meldungen im Vorfeld gibt, ist Stechele, der für Kleinostheim in der Bundesliga ringt, egal: „Ich schaue nicht auf Namen.“ Mit Karamjeet Holstein vom KFC Leipzig geht auch der amtierende deutsche Juniorenmeister in Riegelsberg auf die Matte. In Langenlonsheim fegte er die Konkurrenz mit technischer Überlegenheit (jeweils mit 10:0) weg, ohne überhaupt einen Punkt abzugeben.

Der Landestrainer lobt den Westendorfer

Für Niklas Stechele ist es wieder einmal wichtig, Wettkampfpraxis zu erhalten. Dass er so lange kein Turnier mehr gerungen hat, stellt aber für ihn überhaupt kein Problem dar. Marcel Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes, rechnet fest mit einer Medaille. „Horst Lehr ist sein einziger Konkurrent. Niki ist sehr clever.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Ringen TSV Westendorf

Eine Aktion entscheidet den Kampf - Niklas Stechele im Finale gestoppt

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.