Fußball BSK Neugablonz

Der Titan kommandiert wieder - der BSK kann auch siegen

Auch Neugablonz hat einen Titan im Tor: Nach langer Verletzungspause ist Dennis Starowoit (links) beim BSK wieder im Team des Bezirksligisten.

Auch Neugablonz hat einen Titan im Tor: Nach langer Verletzungspause ist Dennis Starowoit (links) beim BSK wieder im Team des Bezirksligisten.

Bild: Harald Langer

Auch Neugablonz hat einen Titan im Tor: Nach langer Verletzungspause ist Dennis Starowoit (links) beim BSK wieder im Team des Bezirksligisten.

Bild: Harald Langer

BSK Neugablonz gewinnt in einem Testspiel das Derby gegen Mauerstetten. Dennis Starowoit kehrt zurück. Er will dem Bezirksligisten aus der Krise helfen.
10.03.2022 | Stand: 19:45 Uhr

Der BSK Olympia Neugablonz kommt in der Vorbereitungsphase immer mehr in Fahrt. Nach dem 2:1-Sieg über den TSV Oberbeuren, gelang den Schmuckstädtern in ihrem zweiten Auftritt in der Vorbereitung ein überzeugender 4:2-Derbysieg gegen den Kreisligisten SV Mauerstetten.

Zweijährige Zwangspause

Überraschend war der Auftritt von Dennis Starowoit. Der „Titan des BSK“ stand wieder im Tor der Schmuckstädter. Sein letzter Auftritt liegt mit Herbst 2020 schon etwas länger zurück. Aufwendige Knieoperationen zwangen das 33-jährige Aushängeschild zu einer Zwangspause. Gegen Mauerstetten gab er aus dem Hintergrund wieder seine Kommandos. „Hut ab, dass er schon wieder im Tor steht. Das hätten viele wohl nicht so schnell gemacht“, sagt Kapitän Mathias Franke, dem bewusst ist, dass Starowoit aufgrund der nicht einfachen sportlichen Situation das Team unterstützen möchte.

Ein Aufwärtstrend ist zu sehen

Der BSK liegt aktuell auf einem Relegationsplatz und kämpft um den Verbleib in der Bezirksliga-Süd. „Wir haben diesmal schon deutlich besser gespielt als noch zum Auftakt gegen Oberbeuren“, sagte Coach Dragan Lazic erfreut über den couragierten Auftritt seiner Jungs. Obwohl Neugablonz zur Pause nur mit 1:0 (25.) durch ein Tor von Benjamin Maier führte, zeigte der BSK schon sehenswerte Kombinationen. Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte Daniele Sgodzaj auf 2:0 (53.). Danach war der Kreisligist am Drücker und egalisierte die Führung der Neugablonz binnen zwei Minuten (56./58.) durch Moritz Streit und Valentin Huber.

Treffer gleichsam auf der falschen Seite

„Bis auf diese beiden Gegentreffer haben wir über die gesamte Spielzeit kaum etwas zugelassen“, bilanzierte Kapitän Franke. Das Team habe die Zweikämpfe angenommen und sei kompakt aufgetreten. „Was uns in diesem Spiel gefehlt hat – dass wir ein oder zwei Tore mehr hätten erzielen können“, sagte der 30-Jährige. Auch Neuzugang Ivan Buhic war zufrieden mit dem Ergebnis. „Mauerstetten war um einiges besser als Oberbeuren. Ich sehe für uns als Mannschaft einen steigenden Fortschritt in der Vorbereitungsphase.“