Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Neue Ausstellung im Stadtmuseum

Katharina Briksi beweist in Kaufbeuren ihr Gespür für Schnee

Norman Weber, künstlerischer Leiter der Schmuckfachschule, Künstlerin Katharina Briksi, Museumsleitern Petra Weber und Dr. Hannelore Kunz-Ott vom Vorstand der Kaufbeurer Künstler-Stiftung, (von links) betrachten in der Ausstellung "upbeat" im Kaufbeurer Stadtmuseum Briksis Werk „Schneeball 01-04“.

Norman Weber, künstlerischer Leiter der Schmuckfachschule, Künstlerin Katharina Briksi, Museumsleitern Petra Weber und Dr. Hannelore Kunz-Ott vom Vorstand der Kaufbeurer Künstler-Stiftung, (von links) betrachten in der Ausstellung "upbeat" im Kaufbeurer Stadtmuseum Briksis Werk „Schneeball 01-04“.

Bild: Mathias Wild

Norman Weber, künstlerischer Leiter der Schmuckfachschule, Künstlerin Katharina Briksi, Museumsleitern Petra Weber und Dr. Hannelore Kunz-Ott vom Vorstand der Kaufbeurer Künstler-Stiftung, (von links) betrachten in der Ausstellung "upbeat" im Kaufbeurer Stadtmuseum Briksis Werk „Schneeball 01-04“.

Bild: Mathias Wild

Die preisgekrönte Katharina Briksi stellt mit weiteren Absolventen der Neugablonzer Schmuckfachschule im Stadtmuseum aus. Dabei geht es auch um die Kraft des Löwenzahns.
09.03.2023 | Stand: 11:30 Uhr

Schnee übt nicht nur auf passionierte Wintersportler eine besondere Faszination aus. Die weiße Pracht, die sich in Zeiten des Klimawandels immer rarer macht, ist für Katharina Briksi auch ein wichtiger Grundstoff für ihre Kunstwerke. Die Absolventin der Staatlichen Berufsfachschule für Glas und Schmuck in Neugablonz hat den mit 3000 Euro dotierten Förderpreis der Kaufbeurer Künstler-Stiftung erhalten und zeigt nun zusammen mit zahlreichen weiteren Bewerberinnen und Bewerbern ihre Arbeiten im Sonderausstellungsraum des Kaufbeurer Stadtmuseums. „upbeat“ heißt die Schau, die neben Briksis Gespür für Schnee vor allem vom unbändig innovativ-kreativen Geist und von dem hohen handwerklichen Niveau zeugt, die an der Neugablonzer Schmuckfachschule vermittelt werden.