Corona-Update

Kaufbeurer Inzidenzwert im Sinkflug: Der OB ist erleichtert.

Voraussichtlich ab Samstag ist in Kaufbeuren wieder Shopping ohne Termin möglich.

Voraussichtlich ab Samstag ist in Kaufbeuren wieder Shopping ohne Termin möglich.

Bild: Emily Wabitsch, dpa (Symbolfoto)

Voraussichtlich ab Samstag ist in Kaufbeuren wieder Shopping ohne Termin möglich.

Bild: Emily Wabitsch, dpa (Symbolfoto)

Ab Samstag geht es in Kaufbeuren deutlich lockerer zu. Nach den Pfingsferien starten Schüler wieder in den Präsenzunterricht.
03.06.2021 | Stand: 17:33 Uhr

An Fronleichnam, 3. Juni, 7 Uhr, meldete das RKI für Kaufbeuren eine Sieben-Tage-Inzidenz von 13,5 (Vortag: 36,0) – das ist sogar der niedrigste Wert im gesamten Allgäu. Weil der Wert an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 liegt, sind ab Samstag, 5. Juni, weitere Lockerungen möglich.

Weitere Schritte beim Ministerium beantragt

Einige Öffnungsschritte – etwa für die Außengastronomie, Freibäder, Sportbereich und Kulturveranstaltungen – müssen vorher vom bayerischen Gesundheitsministerium genehmigt werden. „Das haben wir gleich am Morgen beantragt“, sagte Oberbürgermeister Stefan Bosse der AZ. Die Zustimmung des Ministeriums kam am Donnerstag kurz nach 14 Uhr.

Jeder Fall hat große Wirkung

„Erfreut und erleichtert“ sei er angesichts der sinkenden Inzidenz, sagte der OB. „Allerdings hatten wir ein ähnliches Szenario schon in der zweiten Welle, waren mal deutschlandweit die Stadt mit dem niedrigsten und dann wieder die mit dem höchsten Wert“, so Bosse. In einer Stadt mit rund 45.000 Einwohnern wirke sich jeder einzelne Fall stark aus. Bei den Impfungen gehe es momentan – wie überall in Bayern – langsamer voran: „Bis Mitte Juni sind fast ausschließlich Zweitimpfungen möglich“, erklärte Bosse. Nur wenn ein Zweittermin abgesagt wird, könne derzeit eine Erstimpfung vergeben werden.

Unter anderem gelten ab Samstag, 5. Juni, folgende Lockerungen:

Schulen und Kitas: In allen Jahrgangsstufen findet nach den Pfingstferien Präsenzunterricht statt. Kindertageseinrichtungen, Tagespflegestellen und Spielgruppen für Kinder können wieder öffnen.

Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten können nun wieder ohne Anmeldung, ohne Kontaktdatenerfassung und ohne Test oder Impfung besucht werden. Weiterhin gilt dort die FFP2-Maskenpflicht.

Lesen Sie auch
##alternative##
13 Regionen dürfen weiter öffnen

Biergärten, Sport, Schulen: Diese Corona-Regeln gelten ab heute in Bayern

Außengastronomie kann jetzt ohne Terminbuchung und Test besucht werden. Wirte müssen die Kontaktdaten der Gäste erheben.

Handel und Dienstleistungen: Im Einzelhandel muss kein Termin zum Einkaufen mehr gebucht werden. Kunden und Mitarbeiter müssen in Ladengeschäften den Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten, es gilt FFP2-Maskenpflicht. Ist der Kassenbereich durch eine Schutzwand abgetrennt, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.

Sport: Kontaktfreier Sport im Innenbereich und Kontaktsport unter freiem Himmel sind ab Samstag ohne Test zulässig. Das gilt auch für die Freibäder. Im Fitnessstudio muss vorher ein Termin gebucht werden.