Tombola für Klinikpersonal

Angestellte der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren freuen sich über „atemberaubende Welle der Solidarität“

Die Mitarbeitenden der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren waren überwältigt von der Spendenbereitschaft, erklärte Personalratsvorsitzender Stefan Eldracher (Dritter von links). Er bedankte sich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen.

Die Mitarbeitenden der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren waren überwältigt von der Spendenbereitschaft, erklärte Personalratsvorsitzender Stefan Eldracher (Dritter von links). Er bedankte sich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen.

Bild: Gariele Apfelbacher

Die Mitarbeitenden der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren waren überwältigt von der Spendenbereitschaft, erklärte Personalratsvorsitzender Stefan Eldracher (Dritter von links). Er bedankte sich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen.

Bild: Gariele Apfelbacher

Der Personalrat der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren wollte Mitarbeitenden eine Freude machen. Mit so vielen Spendern hatte man allerdings nicht gerechnet.

11.02.2022 | Stand: 17:50 Uhr

Seit zwei Jahren prägt die Corona-Pandemie den Alltag in den Krankenhäusern. Allen Mitarbeitenden der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren wollte der Personalrat deshalb in der Vorweihnachtszeit eine Freude machen.

Überrascht, wie groß die Aktion wurde

Eine Tombola-Aktion wurde gestartet – und die Organisatoren laut eigener Aussage „von einer atemberaubenden Welle der Solidarität“ überrascht. „Dass die Aktion plötzlich so groß wurde und sich so viele Vereine, Verbände, Firmen, Betriebe und Privatpersonen aus Kaufbeuren, Ostallgäu und darüber hinaus beteiligt haben, hat uns sehr bewegt“, sagte Personalratsvorsitzender Stefan Eldracher. Das Kulturamt und das Tourismusbüro der Stadt Kaufbeuren hatten von der Aktion erfahren und zusätzlich in eigenen Netzwerken geworben. Insgesamt wurden 600 Preise in Form von Sachpreisen oder Gutscheinen gesammelt. „Neben den Geschenken haben wir uns über die tollen Gespräche mit den Spendern gefreut. Sie zeigten großes Interesse an der täglichen Arbeit des Klinikpersonals – unabhängig von Corona“, berichtet Eldracher.

Personal aus allen Bereichen einbezogen

Dem Personalrat war es wichtig, alle Berufsgruppen in die Verlosung mit einzubeziehen – egal ob sie sich um Patienten kümmern oder das medizinische Personal dabei unterstützen. Die Pandemie mit all ihren Herausforderungen und den immer wieder kurzfristigen Anpassungen könne nur geschultert werden, indem alle zusammen helfen, so Eldracher. Die Gewinner freuten sich bei der Verlosung Mitte Januar sehr über Sachpreise und Gutscheine – vor allem aber über die damit verbundene Wertschätzung.

Dank an Ostallgäuer Friseure

Personalrat und Vorstand dankten den Spendern sowie allen, die die Aktion unterstützt haben. Andreas Kutschker, Vorstand der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren, erklärte, er freue sich, dass das Klinikpersonal für seinen Einsatz eine solche Anerkennung in der Region erfahre. Diese Hochachtung habe auch die aktuelle Aktion der Friseure bewiesen – obwohl diese Berufsgruppe ebenfalls stark unter Corona habe leiden müssen.

Hier lesen Sie, welche Spenden Klinikbeschäftigte annehmen dürfen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bundesweite Studie

Kliniken in Kaufbeuren, Füssen und Buchloe gehören zu den besten in Deutschland

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.