Fußball TV Irsee

Schlag auf Schlag - TV Irsee im Aufstiegsstress?

Alles angerichtet: Im Kampf um die Relegationsplätze empfängt der TV Irsee am Sonntag den direkten Konkurrenten ASV Hirschzell.

Alles angerichtet: Im Kampf um die Relegationsplätze empfängt der TV Irsee am Sonntag den direkten Konkurrenten ASV Hirschzell.

Bild: Harald Langer

Alles angerichtet: Im Kampf um die Relegationsplätze empfängt der TV Irsee am Sonntag den direkten Konkurrenten ASV Hirschzell.

Bild: Harald Langer

Der TV Irsee spielt eine starke Saison 21/22. Die kommenden Spiele werden nun entscheidend. Denn es stehen Partien gegen direkte Konkurrenten um den Relegationsplatz an.
21.04.2022 | Stand: 11:30 Uhr

Das Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz in der A-Klasse Allgäu 5 gewinnt weiter an Spannung. Tabellenführer Bertoldshofen/Sulzschneid, der bisher erst sieben Punkte hergeschenkt hat, dürfte als Primus für den Rest der Saison gesetzt sein. Dahinter folgen mit Abstand aber gleich mehrere Teams, die um Rang zwei buhlen. Irsee und Eggenthal etwa sind mit 38 Punkten gleichauf. Und für den TV Irsee steht mit nun drei Spielen binnen sechs Tagen möglicherweise eine vorentscheidende Phase an.

Vom Verfolger zum Gejagten

Den Auftakt macht am Sonntag das Heimspiel gegen Hirschzell ab 15 Uhr, zwei Tage später geht es abends ab 18.30 Uhr in Eggenthal zur Sache, am Samstag danach folgt ein Match in Schlingen ab 15.30 Uhr. Mit etwas Fantasie könnten auch Hirschzell und Schlingen noch in den direkten Wettbewerb um Platz zwei einsteigen. Sie liegen aktuell fünf und sechs Punkte hinter Irsee. „Eigentlich wollten wir die Verfolger bleiben“, sagt TVI-Trainer Andreas Wittig. Jetzt sei man selbst Verfolgter. Mit einem möglichen Aufstieg hätte in Irsee noch im zurückliegenden Sommer ohnehin niemand gerechnet. Entsprechend super sei die Stimmung momentan im Irseer Fußballteam.

In Hirschzell schließt sich der Kreis

„Wir spielen eine überragende Runde“, lobt Wittig: „In den nächsten Wochen kommen nun die dicken Brocken“, weiß Wittig – ohne dass er schon direkt von vorentscheidenden Matches sprechen möchte. „Wir schauen einfach von Spiel zu Spiel. Das ist eine alte Floskel, die uns aber immer geholfen hat.“ Somit geht sein Blick in erster Linie auf das anstehende Spiel gegen ASV Hirschzell. Dort trainiert seit einigen Wochen Robert Reichart, der von Taner Coskun das Team übernahm. Reichart selbst kennt die Liga gut, er begann die Saison als Übungsleiter in Oberostendorf, mussten diesen Platz dann aber ausgerechnet nach einem verlorenen Match gegen Irsee räumen. „Mich freut es, dass Robert so schnell wieder Fuß gefasst hat. Er hat Hirschzell wieder hochgebracht“, lobt Wittig. Der ASV hat drei der zurückliegenden vier Matches gewonnen, nur am Karsamstag erlaubte sich das Team bei einem 0:5 gegen den Tabellenführer einen kleinen Blackout. Irsee müsse gegen den ASV Hirschzell gewappnet sein, Wittig sieht ein 50:50-Spiel.

Der SV Eggenthal ist Favorit

Und obendrein einen sehr spannenden Kampf um Platz zwei. Von den Teams, die das Rennen um diese Position unter sich ausmachen, sieht Wittig nach wie vor dem SV Eggenthal als Favoriten. Passend, dass Irsee den SVE gleich am kommenden Dienstag ärgern kann.