Protest gegen Impfpflicht

2500 demonstrieren gegen Impfpflicht in der Kemptener Innenstadt

Montagsspaziergang

2500 Teilnehmer versammelten sich am Montagabend zu einem angemeldeten Protest-Spaziergang in der Kemptener Innenstadt.

Bild: Martina Diemand

2500 Teilnehmer versammelten sich am Montagabend zu einem angemeldeten Protest-Spaziergang in der Kemptener Innenstadt.

Bild: Martina Diemand

Etliche Menschen demonstrieren am Montagabend in Kempten friedlich gegen die Corona-Impfpflicht. Die Veranstaltung war vorher angemeldet.
24.01.2022 | Stand: 22:32 Uhr

In Kempten haben am Montagabend nach Polizeiangaben rund 2500 Menschen an einem Demonstrationszug gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland teilgenommen. "Frieden, Freiheit, Selbstbestimmung“ hallte es durch die Stadt, untermalt von Kuhschellen und Trillerpfeifen.

Als der Protestzug bei Galeria kurz nach 18 Uhr um die Ecke bog, waren die letzten Teilnehmer am Startpunkt Hildegardplatz noch gar nicht losgelaufen. Die Schätzungen zur Teilnehmerzahl gehen auseinander. 2500 nannte die Polizei und lag damit höher als manche aus dem Veranstalterteam mutmaßten.

Mit Kerzen und Musikbox unterwegs

Gegen eine Impfpflicht sprachen sich viele der Teilnehmer auf ihren Transparenten aus. Kerzen führten manche mit, andere ließen Friedenslieder aus der Musikbox erklingen. Vereinzelt wurden Deutschlandfahnen geschwungen.

Auf die Maskenpflicht verzichtet

„Friedlicher Verlauf“, resümierte die Polizei, als sich die Menge nach ihrer Runde durch die Stadt um 19.30 Uhr wieder zerstreute. Die Aktion war vorher angemeldet, mit der Verwaltung war vereinbart, dass auf Masken verzichtet werden kann.