Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Betrug

Mann prellt Kemptener Jobcenter um mehr als 10.000 Euro

Jobcenter Kempten - soziales Rathaus - Gerberstraße -  jobcenter, schild, symbol, schrift, zeichen,   arbeitslose, amt, behörde,  arbeit, jobs

Das Jobcenter Kempten wurde um mehr als 10.000 Euro geprellt. Vor dem Amtsgericht Kempten musste sich deshalb nun ein Mann wegen Betrugs verantworten.

Bild: Ralf Lienert

Das Jobcenter Kempten wurde um mehr als 10.000 Euro geprellt. Vor dem Amtsgericht Kempten musste sich deshalb nun ein Mann wegen Betrugs verantworten.

Bild: Ralf Lienert

Der arbeitslose Mann verschwieg Forderungen gegen seine Ex-Partnerin. Das Amtsgericht verurteilt den mittellosen Mann zu 160 Tagessätzen Geldstrafe

04.06.2020 | Stand: 18:31 Uhr

Fünfstellige private Forderungen stehen im Raum, über die genaue Höhe will niemand Bescheid wissen. Gesichert ist lediglich, dass eine Frau monatlich 200 Euro dafür abstottert, und zwar seit Jahren. Diese Zahlungen, die der Tilgung seiner Altschulden dienen, verschwieg ein heute 58-Jähriger, als er beim Jobcenter mehrfach Grundsicherung beantragte. So überwies ihm die Behörde insgesamt über 10 000 Euro, die ihm nicht zustanden. Betrug, sagt das Kemptener Amtsgericht. Der mittellose Mann wird zu einer Geldstrafe verurteilt: 160 Tagessätze à zehn Euro sind fällig.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat