Allgäuer reist für guten Zweck

Waltenhofener düst im Anzug auf der Vespa durch Europa

Der Waltenhofener Markus André Mayer will in seinem „Gentleman-Outfit“ auf der Vespa durch Europa touren und dabei Spenden sammeln.

Der Waltenhofener Markus André Mayer will in seinem „Gentleman-Outfit“ auf der Vespa durch Europa touren und dabei Spenden sammeln.

Bild: Harald Holstein

Der Waltenhofener Markus André Mayer will in seinem „Gentleman-Outfit“ auf der Vespa durch Europa touren und dabei Spenden sammeln.

Bild: Harald Holstein

Weltenbummler Markus André Mayer aus Waltenhofen setzt sich wieder auf sein Moped. Diesmal geht es ihm darum, Spenden zu sammeln. Was er dafür geplant hat.
09.02.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Markus André Mayer aus Waltenhofen ist ein Weltenbummler: Mit entschleunigten 47 Kilometern in der Stunde erobert er auf seiner Vespa ganze Kontinente. 2018 fuhr er auf dem italienischen Kultroller in 80 Tagen um die Welt. Im Mai macht sich der 44-Jährige nun zu einer Tour durch Europa auf. Diesmal stehen nicht wie schon 2014 die europäischen Hauptstädte auf dem Programm. Auf dieser Rundfahrt möchte der Allgäuer in 40 Ländern Spenden für Organisationen gegen Krebs sammeln.

25.000 Kilometer auf dem "Gentleman Giro"

Diese Geste entspricht ganz einem Gentleman alter Schule. So wird er die Reise in Anzug und Krawatte absolvieren und nennt sie den Vespa Gentleman Giro. Acht Monate lang soll die Krawatte auf 25.000 Kilometern gut sitzen – von Zypern bis Island, von Portugal bis zum nördlichsten Punkt Europas am Nordkap.

Eintrag im Guinness-Buch soll helfen

Da bisher noch niemand in Europa derartige Strecken mit einer runderneuerten, 2,5 PS starken, 50 ccm Vespa Baujahr 1971 geschafft hat, meldete Markus André Mayer seine Tour gleich mal beim „Guinness-Buch der Rekorde“ an. Dadurch erhofft er sich mediale Aufmerksamkeit für seine Sammelaktion, denn die stehe für ihn im Vordergrund.

Lesen Sie auch: "Hulapalu" mit Ukulele: Polizeipräsidium versendet witziges Video mit ernster Botschaft

Wenn ihm die Corona-Beschränkungen keinen Strich durch die Rechnung machen, hofft Mayer, bis zu 250.000 Euro zu sammeln. Für seine Vorbereitungen hat der emsige Organisator einige Sponsoren akquiriert. In den europäischen Ländern ist er in den jeweiligen Vespa-Clubs zu Gast. Bei Veranstaltungen werden dann Spenden für lokale Projekte gesammelt.

Lesen Sie auch
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt: Markus Mayer aus Waltenhofen (Oberallgäu) gibt Gas.
Rekordversuch

Allgäuer umrundet mit Vespa die Welt: "Die Freiheit ist unbeschreiblich"

Lesen Sie auch: Wie ein Unterallgäuer Landwirt zu einem Londoner Bus kam